These forums have been archived and are now read-only.

The new forums are live and can be found at https://forums.eveonline.com/

Allgemeines

 
  • Topic is locked indefinitely.
 

Eve jetzt auch solo

Author
Tipa Riot
Federal Navy Academy
Gallente Federation
#1 - 2017-06-06 21:01:42 UTC
Schaut mal hier auf dieses bemerkenswerte Interview mit CCP Seagull: https://www.reddit.com/r/Eve/comments/6fdq2m/ccps_producer_very_proud_of_how_f2p_was_done_in/
Quote:
(...)It should be possible to engage with this world on your own terms. It shouldn’t be a mandate to be on comms with other players to play EVE Online. You shouldn’t be required to join a corporation. (...) But we’re not looking to focus on corporation play at the expense of solo pilots.


Bermerkenswert deshalb, weil das mMn eine 180-Grad-Wende gegenüber der wahrgenommenen Maxime der letzten beiden Jahre darstellt.

Citadels und Engineering Complexe wurden gegenüber POSen bewusst so entworfen, dass sie nur für (größere) Corps funktionieren. Der Fokus der neuen PvE AI liegt auf Gruppen- und Allianzlevel PvE. Moon-Mining wird von einer solo in eine Corp/Allianz-Aktivität umgebaut. Umziehen in den Nullsex als das ultimate Ziel für jeden Spieler.

Wie seht ihr das? Welche Erwartung verknüpft ihr mit der Aussage?

Ich erhoffe mir, dass CCP mehr Optionen schafft für unabhängige Spieler und deren Interaktion untereinander.

Dazu gehört eine Überarbeitung der Wardecs, zum Beispiel so, dass jeder Spieler ohne seine (NPC-)Corp aufgeben zu müssen, als Verteidiger einem Krieg beitreten kann, das würde Public Fleets im Highsec ermöglichen. Ebenso den individuellen Spontanausflug in den Fraktionskrieg.

Eine Überarbeitung der Industrie und der Engineering Complexe, so, dass sie kostendeckend vermietet werden können (Gebühr auf den Produktionswert statt auf den Index) und eine Reduktion der Indexwirkung für öffentliche Komplexe. Alternativ eine einfachere, kosteneffektive Relokationsoption.

Eventuell könnte man eine verankerbare Cyno-Struktur erfinden, die für 15min ein Cyno öffnet, aber keinen (Alt-Char-)Piloten erfordert. Twisted

I'm my own NPC alt.

CowQueen MMXII
#2 - 2017-06-07 06:30:13 UTC
Tipa Riot wrote:
Schaut mal hier auf dieses bemerkenswerte Interview mit CCP Seagull: https://www.reddit.com/r/Eve/comments/6fdq2m/ccps_producer_very_proud_of_how_f2p_was_done_in/
Quote:
(...)It should be possible to engage with this world on your own terms. It shouldn’t be a mandate to be on comms with other players to play EVE Online. You shouldn’t be required to join a corporation. (...) But we’re not looking to focus on corporation play at the expense of solo pilots.


Bermerkenswert deshalb, weil das mMn eine 180-Grad-Wende gegenüber der wahrgenommenen Maxime der letzten beiden Jahre darstellt.


Ich sehe da keine Richtungsänderung, nur eine Bestätigung dessen, was auch bisher immer galt: Solo-spieler haben einen Platz in Eve. Das bedeutet natürlich nicht, dass diese alles überall machen können oder dürfen.

Tipa Riot wrote:

Citadels und Engineering Complexe wurden gegenüber POSen bewusst so entworfen, dass sie nur für (größere) Corps funktionieren. Der Fokus der neuen PvE AI liegt auf Gruppen- und Allianzlevel PvE. Moon-Mining wird von einer solo in eine Corp/Allianz-Aktivität umgebaut. Umziehen in den Nullsex als das ultimate Ziel für jeden Spieler.


Eigentlich sind Possen gegenüber den neuen Strukturen viel wartungsintensiver, auch der initiale Aufwand ist höher und die Verteidigung kann problematischer sein (aufgrund der Tatsache, dass diese zu beliebigen Uhrzeiten und kruzfristiger stattfinden kann, bzw muss). Abgesehen von den deutlich höheren Kosten für die größeren Modelle sehe ich da keine Bevorzugung von Corps gegenüber Einzelspielern.
Moon Mining ist so ne Sache. Eigentlich sollte es Einzelnspielern ja gar nicht wirklich möglich sein, diverse Monde dauerhaft zu halten (attraktive Ziele, alleine nicht zu verteidigen). Da das in der Realität aber mitunter anders aussieht, würde ich die Änderung der Bewirtschaftung eher als Anpassung an die urspüngliche Intention sehen.

Tipa Riot wrote:

Dazu gehört eine Überarbeitung der Wardecs, zum Beispiel so, dass jeder Spieler ohne seine (NPC-)Corp aufgeben zu müssen, als Verteidiger einem Krieg beitreten kann, das würde Public Fleets im Highsec ermöglichen. Ebenso den individuellen Spontanausflug in den Fraktionskrieg.

Für FW gibt es bereits NPC corps, denen man beliebig beitreten kann.
Und eine NPC-Corp kann man nicht wirklich aufgeben, da man keinerlei soziale oder materielle Bindung dazu hat. Der einzige "Verlust" beim Wechsel in eine Spielercorp wäre also der Verlust der Bindungsfreiheit. Die wiederum gibt man aber eh auf, wenn man sich aktiv in einem Krieg beteiligen möchte.
Zudem sehe ich Krieg eher als eine strategische Operation, nicht als mal eben für Zwischendurch Fun Fleet (die tatsächliche Benutzung der Kriegsmechanik lassen wir mal außen vor).

Tipa Riot wrote:

Eine Überarbeitung der Industrie und der Engineering Complexe, so, dass sie kostendeckend vermietet werden können (Gebühr auf den Produktionswert statt auf den Index) und eine Reduktion der Indexwirkung für öffentliche Komplexe. Alternativ eine einfachere, kosteneffektive Relokationsoption.

Ganz hart formuliert: dass die Komplexe nicht kostendeckend vermietet werden können, ist von der Spielerschaft zu gewollt, ansonsten würde sich ja nicht "jeder" eine eigene Struktur stellen.
Das mögen durchaus wichtige Probleme sein, nur sehe ich nicht, was das mit dem Thema zu tun hat. Ob man nun als Einzelperson minus macht oder als Corp, spielt schließlich keine Rolle.
Strukturen umziehen ist nervig, ja. Zieh mal von einem WH-Sys ins nächste und erzähl deiner Corp, dass sie jetzt ne Woche lang den Abbau bewachen dürfen und sonst nicht viel geht, weil der Großteil ihres Krams schon draußen ist. Im Hi-sec kann man das ja noch umgehen: zweite Struktur kaufen und aufstellen, während der Timer der ersten runterläuft - man kommt ja immer einfach wieder dorthin zurück.

Moo! Uddersucker, moo!

Sethyrh Nakrar
#3 - 2017-06-07 08:38:42 UTC
Was die Muh sagt.
Und ja, NPC-Corp-Leute die sich in nen War random einmischen klingt noch schlimmer als das System jetzt schon ist.

Was Soloplay angeht: Gibt doch genug.
Mining kann man solo machen. Ist für mich persönlich meh, aber geht.
PVE geht in bestimmten Rahmen auch solo.
Exploration.
Industry ist solo Mist, aber geht auch.
PVP, na ja. Geht auch. Ist nur meist nicht sonderlich toll. Ist in ner Flotte geiler und lustiger.
Hauling geht auch solo.

Und das Spiel WOW-Style weichspühlen würde ich nicht an deren Stelle.

Praise the Omnissiah!

Kira Hhallas
Very Drunken Eve Flying Instructors
Brotherhood Of Silent Space
#4 - 2017-06-07 08:56:19 UTC
Ich schließe mich meinen Vorpostern an. Und es solle ja anspornen einen Corp / Allianz beizutreten.
Warum die Deutschen immer solche Eigenbrötler sind ist mir auch ein wenig schleierhaft.

Kira Hhallas - Austrian EvE Community - ingame =Österreich= - StoryPage - https://oneshotstorys.wordpress.com/ -


Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare

Tipa Riot
Federal Navy Academy
Gallente Federation
#5 - 2017-06-07 17:35:41 UTC  |  Edited by: Tipa Riot
CowQueen MMXII wrote:

Eigentlich sind Possen gegenüber den neuen Strukturen viel wartungsintensiver, auch der initiale Aufwand ist höher und die Verteidigung kann problematischer sein (aufgrund der Tatsache, dass diese zu beliebigen Uhrzeiten und kruzfristiger stattfinden kann, bzw muss). Abgesehen von den deutlich höheren Kosten für die größeren Modelle sehe ich da keine Bevorzugung von Corps gegenüber Einzelspielern.

Ja, die POSen sind schrecklich von der Mechanik, ich hab' das auf SiSi mal ausprobiert und bin froh über die Komplexe. Aber die Kosten, Flexibilität und Sicherheit sind deutlich besser, auch weil ich die POS einfach umziehen oder abbauen kann, wenn einer blöd guckt. Für mich sind die POSen eine Art Zwitter, eigentlich für Corps aber auch als One-(wo)man-show eine Option. Ob das so gedacht war und CCP mit den Komplexen das nur korrigiert, ist Ansichtssache.

CowQueen MMXII wrote:

Moon Mining ist so ne Sache. Eigentlich sollte es Einzelnspielern ja gar nicht wirklich möglich sein, diverse Monde dauerhaft zu halten (attraktive Ziele, alleine nicht zu verteidigen). Da das in der Realität aber mitunter anders aussieht, würde ich die Änderung der Bewirtschaftung eher als Anpassung an die urspüngliche Intention sehen.

Ich habe das Moon-Mining aufgeführt, weil es in eine Gruppenaktivität (Flotte) umgebaut wird. Solospieler zu sein, heißt ja nicht zwingend ohne Spielercorp und Backup.

CowQueen MMXII wrote:

(die tatsächliche Benutzung der Kriegsmechanik lassen wir mal außen vor).

Darum geht es aber. Blink Ich hänge jetzt schon zu lange im Highsec rum, um hier keine Meinung zu entwickeln. Die "Carebears" wollen die Kriege abschaffen, ich denke ein extrem vereinfachter Zugang zu Verteidigungskriegen ohne das Corp-Geraffel wäre die bessere Option. Das hilft unabhängigen Spielern und Gruppen, wenn es funktioniert.

CowQueen MMXII wrote:

Ganz hart formuliert: dass die Komplexe nicht kostendeckend vermietet werden können, ist von der Spielerschaft zu gewollt, ansonsten würde sich ja nicht "jeder" eine eigene Struktur stellen.
Das mögen durchaus wichtige Probleme sein, nur sehe ich nicht, was das mit dem Thema zu tun hat. Ob man nun als Einzelperson minus macht oder als Corp, spielt schließlich keine Rolle.

Deinen ersten Punkt verstehe ich nicht. Der Markt würde das regeln. Aber es gibt keinen Markt, weil das Modell öffentlicher Komplexe, die von Solo-Spielern genutzt werden können (Bezug zum Thema!), nicht funktioniert. Eine von einer großen Corp aus anonymen Steuern bezahlte Infrastruktur muss nicht wirtschaflich sein (wie beim Staat halt Blink).

I'm my own NPC alt.

Razefummel
Unknown Dimension
Rock Paper Turret
#6 - 2017-06-08 01:53:48 UTC
Ich seh das Problem nicht ganz.

Eve kann und konnte man seit je her mehr oder minder erfolgreich auch solo spielen.
Man hat und hatte allerdings auch seit je her immer einen gewissen Benefit davon wenn man mit anderen Spielern cooperiert.

Bestes Beispiel dafür:

0.0 Space.

Natürlich kann man solo versuchen irgendwas zu reissen, lukrativer und sicherer wird es allerdings erst wenn man sich ne Corp bzw. eine Ally sucht.

Daran wird sich auch in Zukunft wohl kaum etwas ändern.

Wenn man mehr für "solisten" machen will muss man nur das Ganken erschweren, wenn man das denn will.
Alles in allem kann man sich freilich über die Details streiten aber in Eve kann man solo genauso wie in der Gruppe Sachen machen und daran wird sich nie etwas ändern lassen.

Was ich z.B. dringend ändern würde wäre das neutrale Logis die jemanden Reppen der in nem War ist und grade fightet mal besuch von Concord bekommt.

Warum? Weil Leute die Kriegsparteien einen signifikanten Vorteil verschaffen wollen sollten generell Teil dieser Kriegspartei sein. Schliesslich dürfen andere auch nicht wahllos Spieler mit Webs und Scrams beharken oder neuten, warum also einer Partei das mitbringen eigener Logis ersparen?

Ich weiss, ich weiss... "Aber Raze, das könntet ihr ja auch machen!" bla bla... nur ists schon seltsam das dieses "Feature" gerne von Merc-Allys genutzt wird sie sich dann mal gerne untereinander die neutralen Logi-Squats teilen. Wir reden dann allerdings von Allys die selbst gerne mehrere Hundert Member haben, was das Ganze an sich extrem unnötig machen sollte wenn man mal drüber nachdenkt.
Und JA, ich schlage sowas vor obwohl ich dann ja selbst dieses "Feature" nicht weiter nutzen können würde...

Allerdings müsste man die Kriegsmechaniken insgesammt mal überarbeiten... aber dazu gibts ja auch schon diverse Vorschläge, unteranderem auch von mir, die auch für kleinere Corps und Allys das Leben im Highsec etwas vereinfachen würde... und damit auch den Solisten.

In dem SInne...

Gruß

Raze

250.000 Skillpunkte gratis zum Start:

Buddyinvite

Unknown Dimension Forum

CowQueen MMXII
#7 - 2017-06-08 07:04:49 UTC
Tipa Riot wrote:

CowQueen MMXII wrote:

(die tatsächliche Benutzung der Kriegsmechanik lassen wir mal außen vor).

Darum geht es aber. Blink Ich hänge jetzt schon zu lange im Highsec rum, um hier keine Meinung zu entwickeln. Die "Carebears" wollen die Kriege abschaffen, ich denke ein extrem vereinfachter Zugang zu Verteidigungskriegen ohne das Corp-Geraffel wäre die bessere Option. Das hilft unabhängigen Spielern und Gruppen, wenn es funktioniert.

Das wäre halt eine sehr einseitige Geschichte: man bekommt den "vollen Kriegscontent" bei Bedarf, ohne sich der Gefahr aussetzen zu müssen, dass man diesen Content auch ohne Bedarf bekommt. Das ist ein bisschen sowas wie ein "PvP-Flag light" ;).
Zweifelsohne gehört die Kriegsmechanik in einer Weise überarbeitet, in der Kriege wieder Sinn machen (abseits von easy Killmails, die zu einem nach Jita geflogen kommen). Das entlastet dann auch den gemeinen Carebear, da er in der Regel einfach kein sinnvolles Ziel darstellt. Dadurch würde das auch das Hauptargument für NPC-Corps entfallen (Kriegsvermeidung) und man hätte eine ähnliche Situation wie die, die du gerne hättest, dass man halt Kriegen bei Bedarf beitreten kann - allerdings ohne, dass man sich selbst aus der Schusslinie hält.
Eine Entschlackung der Corp-Mechaniken würde natürlich noch zusätzlich helfen.

Tipa Riot wrote:

CowQueen MMXII wrote:

Ganz hart formuliert: dass die Komplexe nicht kostendeckend vermietet werden können, ist von der Spielerschaft zu gewollt, ansonsten würde sich ja nicht "jeder" eine eigene Struktur stellen.
Das mögen durchaus wichtige Probleme sein, nur sehe ich nicht, was das mit dem Thema zu tun hat. Ob man nun als Einzelperson minus macht oder als Corp, spielt schließlich keine Rolle.

Deinen ersten Punkt verstehe ich nicht. Der Markt würde das regeln. Aber es gibt keinen Markt, weil das Modell öffentlicher Komplexe, die von Solo-Spielern genutzt werden können (Bezug zum Thema!), nicht funktioniert. Eine von einer großen Corp aus anonymen Steuern bezahlte Infrastruktur muss nicht wirtschaflich sein (wie beim Staat halt Blink).


Der Markt regelt das nicht, weil lieber jeder seine eigene Struktur stellt, statt eine vorhandene zu nutzen. Das mag ja sogar teilweise gute Gründe haben, wie die Tatsache, dass man nicht plötzlich ausgesperrt werden kann oder man selbst den Treibstoffstand unter Kontrolle hat. Ich vermute aber, dass oftmals auch einfach anderen Spielern nicht die Gebühren gegönnt werden oder vielleicht sogar die Einsicht fehlt, warum man diese Gebühren überhaupt zahlen sollte.
Ab welchem Punkt sich ein privater Komplex finanziell lohnen würde, könnte man ausrechnen, aber ich vermute als Solospieler (ohne Alt-Armee) muss man sehr, sehr viel Minern, um auch nur die Spritkosten zu rechtfertigen. Als Produzent hingegen mag das schon eher lohnen.


Moo! Uddersucker, moo!

Tipa Riot
Federal Navy Academy
Gallente Federation
#8 - 2017-06-08 14:29:03 UTC
CowQueen MMXII wrote:

Das wäre halt eine sehr einseitige Geschichte: man bekommt den "vollen Kriegscontent" bei Bedarf, ohne sich der Gefahr aussetzen zu müssen, dass man diesen Content auch ohne Bedarf bekommt. Das ist ein bisschen sowas wie ein "PvP-Flag light" ;).
Zweifelsohne gehört die Kriegsmechanik in einer Weise überarbeitet, in der Kriege wieder Sinn machen (abseits von easy Killmails, die zu einem nach Jita geflogen kommen). Das entlastet dann auch den gemeinen Carebear, da er in der Regel einfach kein sinnvolles Ziel darstellt. Dadurch würde das auch das Hauptargument für NPC-Corps entfallen (Kriegsvermeidung) und man hätte eine ähnliche Situation wie die, die du gerne hättest, dass man halt Kriegen bei Bedarf beitreten kann - allerdings ohne, dass man sich selbst aus der Schusslinie hält.
Eine Entschlackung der Corp-Mechaniken würde natürlich noch zusätzlich helfen.

Sobald jemand schwach ist, nicht wegrennen kann (Zitadellen und Co.) und ohne großes Risiko angegriffen werden kann, wird es jemanden geben, der das zu seinem Spielinhalt macht. Jetzt kannst Du sagen HTFU und werde stark ... das hieße aber letztendlich, die Spieler in die großen Blocs zu zwingen. Kriege gegen schwache unattraktiv zu machen, wird sehr schwierig, da sich jeder einfach "schwach" machen kann. Eine verbesserte Kriegsmechanik muss mMn die Seite der Verteidiger im Krieg stärken. Ob man das durch spontane "Rekrutierung im local" erreicht, kann man diskutieren, fände ich aber schick.


CowQueen MMXII wrote:

Der Markt regelt das nicht, weil lieber jeder seine eigene Struktur stellt, statt eine vorhandene zu nutzen. Das mag ja sogar teilweise gute Gründe haben, wie die Tatsache, dass man nicht plötzlich ausgesperrt werden kann oder man selbst den Treibstoffstand unter Kontrolle hat. Ich vermute aber, dass oftmals auch einfach anderen Spielern nicht die Gebühren gegönnt werden oder vielleicht sogar die Einsicht fehlt, warum man diese Gebühren überhaupt zahlen sollte.
Ab welchem Punkt sich ein privater Komplex finanziell lohnen würde, könnte man ausrechnen, aber ich vermute als Solospieler (ohne Alt-Armee) muss man sehr, sehr viel Minern, um auch nur die Spritkosten zu rechtfertigen. Als Produzent hingegen mag das schon eher lohnen.

Warum nicht ausprobieren, ich teile Deine Einschätzung nicht. Es lohnt sich solo auch als Produzent nur mit großem Volumen, was aber wiederum den Systemindex in die Höhe treibt und die Vorteile vernichtet. Eine eigene EC ist eine Lose-Lose-Option, wenn man das Indu-Spiel kapitalistisch spielt und nicht nur "just for fun".

I'm my own NPC alt.

Selphentine
Pastafaris
#9 - 2017-06-08 22:55:35 UTC
So teuer sind die spritkosten garnicht. Jenachdem, was du machst, versteht sich. Ich benutz selber für viele dinge gerne öffentliche strukturen, für andere dinge wären diese wiederrum schlicht keine option.
CowQueen MMXII
#10 - 2017-06-09 06:19:24 UTC
Tipa Riot wrote:

Sobald jemand schwach ist, nicht wegrennen kann (Zitadellen und Co.) und ohne großes Risiko angegriffen werden kann, wird es jemanden geben, der das zu seinem Spielinhalt macht. Jetzt kannst Du sagen HTFU und werde stark ... das hieße aber letztendlich, die Spieler in die großen Blocs zu zwingen. Kriege gegen schwache unattraktiv zu machen, wird sehr schwierig, da sich jeder einfach "schwach" machen kann. Eine verbesserte Kriegsmechanik muss mMn die Seite der Verteidiger im Krieg stärken. Ob man das durch spontane "Rekrutierung im local" erreicht, kann man diskutieren, fände ich aber schick.


Ich würde behaupten, dass eine private Struktur, die nicht irgendwo offensichtlich im Weg rumsteht und auch keine Services für die Öffentlichkeit anbietet, fast nie ein Kriegsgrund ist. Strukturen schießen ist nämlich recht öde und da man auch kein Loot mehr bekommt, lohnt es sich aus diesem Grunde auch nicht wirklich. Für die kleineren Strukturen ist nicht mal die Killmail besonders toll.
Zur Zeit ist der primäre Kriegsgrund ja eher sowas wie "flog drei mal in einer Woche ein Mitglied in Jita rum" oder "hat mehr als x Member und hat somit eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass ein Member in Jita vorbeikommt".

Anders sieht es natürlich aus, wenn sich die Bärchencorp denkt: eine eigene Struktur wäre ja schön, am besten zentral im Jita-Einzugsbereich und dann noch mit Services für die Öffentlichkeit, damit ein paar Isk reinkommen. Naheliegend, dass man da schnell Ziel wird, weil man auch schnell auffällt und eventuell auch schnell jemanden stört (wobei ich letzteres durchaus als "vernünftigen" Kriegsgrund sehen würde).

Bei Possen hingegen sieht, bzw sah, das schon anders aus. Einfach weil der Inhalt brav rauspurzelt und weil die die Zeitspanne mit maximal 24h Vorwarnzeit und 41h Reinforce und Zeit zum schießen deutlich geringer ist. Da ist so ne Indu-Pos schnell mal ohne relevante Gegenwehr entfernt. Bei offline Possen im High-Sec, die ja oft noch die Hangare, Silos usw dran stehen haben, lohnt(e) eine Kriegserklärung eigentlich immer (bei sowas sind mir mal ein Frachter und zwei Hulks vor die Füße gefallen, fliegen konnte ich in dem Moment nichts davon...).

Tipa Riot wrote:

Warum nicht ausprobieren, ich teile Deine Einschätzung nicht. Es lohnt sich solo auch als Produzent nur mit großem Volumen, was aber wiederum den Systemindex in die Höhe treibt und die Vorteile vernichtet. Eine eigene EC ist eine Lose-Lose-Option, wenn man das Indu-Spiel kapitalistisch spielt und nicht nur "just for fun".


Soweit sind wir da gar nicht voneinander entfernt: In der momentanen Situation lohnt so eine Struktur in den meisten Fällen nicht.
Ab einem gewissen Punkt tut sie es aber halt doch, nämlich dann, wenn die Ersparnisse gegenüber den Alternativen, die über NPC Strukturen umgesetzt werden können, größer als die Kosten sind (weiß gerade nicht, wo Fuel Blocks stehen, aber so nen 10Block/Cycle Service dürfte wohl so um die 100mio im Monat Kosten) und zusätzlich muss man noch die eigene Kontrolle über die Struktur als wichtig genug ansehen. um nicht einfache eine Fremdstruktur nutzen zu wollen.
Aber, und das war mein eigentlicher Punkt, die Leute stellen die Strukturen oft nicht aus rein wirtschaftlichen Überlegungen auf (oder sind zu blöd zum Rechnen), ansonsten würden sie es nämlich in den meisten Fällen lassen, was wiederum den verbleibenden Strukturbesitzern größere Möglichkeiten eröffnen würde, in die Gewinnzone zu kommen.


Moo! Uddersucker, moo!