These forums have been archived and are now read-only.

The new forums are live and can be found at https://forums.eveonline.com/

Allgemeines

 
  • Topic is locked indefinitely.
 

EVE Storyline / Book of EVE Teil 2

Author
Kolmogorow
Freedom Resources
#81 - 2017-04-08 22:18:08 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Albaster Nashal wrote:
Ich bin ja grad vor Ort in Postouvin, nahe der Keepstar, dem Kyonoke-Seuchenzentrum. Da ist mir grad eine Schiff mit Totenkopfsymbol aufgefallen, welches per Klick folgende Info gibt: "Kyonoke lnfected's Capsuleer" -> ist tatsächlich ein Kapselpilot.

Im lokalen Chat wird über "Kyonoke lnfected's Frozen Corpse" gesprochen, das sind tote Menschen, die im Weltraum schweben.

Was ist da los?


Ich glaube, das sind nur Corpses des immer gleichen Spielers, der sich "Kyonoke Infected" genannt hat. Smile Heute Mittag habe ich ihn gesehen, wie er non-stop Self-Destruction gespielt hat: Pod zur Keepstar geflogen, self-destruct, neuer Klon und wieder im Pod zur Keepstar, wieder self-destruct, etc. etc. Vielleicht hat er auch eine religiöse Bewegung ausgelöst und mittlerweile folgen ihm noch mehr Spieler mit dieser Prozedur, lol...

Das Event in Reykjavik ist ja nun vorüber und wurde mit der dritten und entscheidenden Resolution beendet. Zur Auswahl standen der Caldari/Amarr-Vorschlag einer Säuberung aller infizierten Orte mit extremen Maßnahmen und der Minmatar/Gallente-Vorschlag, alle Informationen über die Forschungsergebnisse und alle geheimdienstlichen Erkenntnisse zu veröffentlichen. Und der letztere, humane Vorschlag hat das Rennen gemacht, nicht ohne dass sich der eine oder andere darüber beschwert hat, dass uns nun ein handfestes Feuerwerk und Gemetzel entgeht, lol!

Ein paar der Beteiligten haben im IGS schon angekündigt, dass sie nach dem Fanfest die Details des (von außen ziemlich undurchsichtigen) Events noch genauer zu Protokoll geben werden. Ich bin gespannt! Ich denke, dass der Faden der Ereignisse nach dem Fanfest nicht zu Ende ist und zumindest in News - vielleicht auch doch noch ingame - weitergehen wird.
Albaster Nashal
Interpolaris Security
#82 - 2017-04-08 23:06:17 UTC
Kolmogorow wrote:
Heute Mittag habe ich ihn gesehen, wie er non-stop Self-Destruction gespielt hat: Pod zur Keepstar geflogen, self-destruct, neuer Klon und wieder im Pod zur Keepstar, wieder self-destruct, etc. etc. Vielleicht hat er auch eine religiöse Bewegung ausgelöst und mittlerweile folgen ihm noch mehr Spieler mit dieser Prozedur, lol...

Leute gibts.. Big smile danke für deine Aufklärung. Tja.. this is EVE!

Kolmogorow wrote:
Und der letztere, humane Vorschlag hat das Rennen gemacht, nicht ohne dass sich der eine oder andere darüber beschwert hat, dass uns nun ein handfestes Feuerwerk und Gemetzel entgeht

und
Kolmogorow wrote:
Ein paar der Beteiligten haben im IGS schon angekündigt, dass sie nach dem Fanfest die Details des (von außen ziemlich undurchsichtigen) Events noch genauer zu Protokoll geben werden. Ich bin gespannt! Ich denke, dass der Faden der Ereignisse nach dem Fanfest nicht zu Ende ist und zumindest in News - vielleicht auch doch noch ingame - weitergehen wird.

Ja das habe ich auch bei Twitter gelesen. Meinst du die hätten echt die Keepstar explodieren lassen, wäre ja mal was gewesen? Ich hoffe auch das noch was kommt - auch ingame - da habe ich insgeheim mehr erhofft, mal schauen was CCP da noch anhängt und wie die humanitäre Lösung aussehen wird.

Warst du schon auf Gallente Prime? Caille ist wahrlich der schönste Ort im Universum...

Kolmogorow
Freedom Resources
#83 - 2017-04-09 23:39:53 UTC
Albaster Nashal wrote:

Ja das habe ich auch bei Twitter gelesen. Meinst du die hätten echt die Keepstar explodieren lassen, wäre ja mal was gewesen? Ich hoffe auch das noch was kommt - auch ingame - da habe ich insgeheim mehr erhofft, mal schauen was CCP da noch anhängt und wie die humanitäre Lösung aussehen wird.


Keine Ahnung, ob man die Zitadelle in die Luft gejagt hätte. Ich könnte mir vorstellen, dass sie jetzt jedenfalls eine permanente Landmarke für Ausflügler bleiben wird. Die heutige News (s.u.) deutet aber an, dass die Geschichte in irgendeiner Form weitergeht.
Kolmogorow
Freedom Resources
#84 - 2017-04-09 23:40:51 UTC
KYONOKE-UNTERSUCHUNG ENDET, WÄHREND ZUSÄTZLICHE DEKONTAMINIERUNGSAUSRÜSTUNG EINTRIFFT

09.04.2017 16:20 von Lina Ambre

POSTOUVIN - Ein beachtlicher Konvoi von Schiffen, die auf Poteque Pharmaceuticals registriert sind, ist heute Morgen im Kyonoke-Untersuchungszentrum eingetroffen, nachdem die Untersuchung gestern abgeschlossen wurde.

Mehr als einhundert Frachter der Obelisk-Klasse, die Gerüchten zufolge Dekontaminierungsausrüstung, medizinische Güter, Vorräte und zusätzliche ferngesteuerte Erkundungsausrüstung transportieren sollen, haben im Verlauf des Vormittags am Gebäude der Keepstar-Klasse angelegt, und die Mammutaufgabe, zig Millionen Tonnen an Ausrüstung zu entladen, ist inzwischen in vollem Gange.

Ähnliche Szenen haben sich in Muttokon, Oijanen und Efu abgespielt, während sich Wissenschaftler auf die weitere Analyse der Kyonoke-Seuche und ausgedehnte Tests sowie zusätzliche Maßnahmen nach dem Ende der eigentlichen Untersuchung vorbereiten.

Die Aktion, die gleichzeitig in vier Regionen des Weltraums stattfindet und an der unzählige Mitarbeiter und Schiffe beteiligt sind, wird weithin als der größte einzelne logistische Einsatz betrachtet, der jemals in New Eden durchgeführt wurde.

The Scope wird mehr über die Entwicklung der Lage im Laufe der kommenden Tage berichten.
Kolmogorow
Freedom Resources
#85 - 2017-04-10 21:54:58 UTC
BIOTECHNISCHE UNTERNEHMEN BEGINNEN NACH ERFOLGREICHER UNTERSUCHUNG MIT DER MASSENSYNTHESE DES KYONOKE-GEGENMITTELS

10.04.2017 20:38 von Alton Haveri

POSTOUVIN – Das galaktische Nachrichtennetzwerk von The Scope kann bestätigen, dass eine gewaltige clusterweite Anstrengung inzwischen in vollem Gange ist, Hunderte Millionen von Dosen des Gegenmittels gegen die Kyonoke-Seuche zu synthetisieren, das unter dem Namen A116-0410-1 bekannt ist.

Ein gemeinsamer Einsatz eines Gallente-Matari-Wissenschaftsteams von Poteque Pharmaceuticals und Eifyr & Co, zu dem eine große Gruppe von Wissenschaftlern aus den Reihen der unabhängigen Kaspelpiloten beigetragen und auf den sie Einfluss genommen hat, hat zur Entwicklung des Gegenmittels geführt.

Der Wirkstoff, besser bekannt als "0410", ist an Bord des Kyonoke-Untersuchungszentrums, das sich in der Nähe des RP4-Quarantäne-Standortes befindet, erfolgreich getestet worden und soll sobald wie möglich an die Quarantänezonen im ganzen Cluster ausgeliefert werden.

Obwohl die Kyonoke-Seuche ein hochgefräßiger und gefährlicher Erreger bleibt, wird die jüngste Entdeckung eines brauchbaren Gegenmittels jetzt die Behandlung der Infektion erlauben, wobei wissenschaftliche Experten sich weitgehend einig sind, dass bei bis zu 90% derjenigen, welche die ersten Symptome der Seuche zeigen (Stadium 1 und 2), eine vollständige Genesung zu erwarten ist.

The Scope untersucht derzeit mehrere Hinweise im Zusammenhang mit dem Vater und der Tochter der Kasaras-Familie, Jaron und Akira, nachdem während der Untersuchung weitere Verbindungen aufgedeckt wurden, welche die tiefe Verstrickung der Familie in den Einbruch in die Kyonoke-Mine Anfang Februar nahelegen.

Nach einer turbulenten Woche von Aktivitäten bei der Untersuchung hat das Federal Intelligence Office ebenfalls angekündigt, dass es mit der Society of Conscious Thought und dem Directive Enforcement Department zusammenarbeiten wird, um die Ursache für den massiven Datenverlust in den Tagen vor der Untersuchung herauszufinden.

Während die ersten Dosen von 0410 in Laufe der nächsten Stunden in den Quarantänezonen im Staat und in der Föderation eintreffen sollen, geht man davon aus, dass die Untersuchung das Leben von Billionen gerettet hat. Aber sie hat auch viele weitere Fragen nach der Quelle des Ausbruchs, den Motiven hinter der Verbreitung der Seuche und der Identität der Verantwortlichen aufgeworfen.

Das galaktische Nachrichtennetzwerk von The Scope wird in den kommenden Tagen weiter über die Entwicklung der Lage berichten.
Kolmogorow
Freedom Resources
#86 - 2017-04-11 21:24:14 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Nach längerer Zeit mal eine Nachricht, die nichts mit Kyonoke zu tun hat (glaube ich jedenfalls, aber wer weiß...), und aus Storyline-Perspektive den angekündigten Wechsel des Project Discovery von der Proteinkatalogisierung auf die Exoplanetensuche vorbereitet.




INNER CIRCLE UND SOE VEREINBAREN PROTOKOLL FÜR DIE ÜBERGABE VON PROJECT DISCOVERY AN BEAUFSICHTIGUNG DURCH CONCORD

11.04.2017 17:02 von Lina Ambre

YULAI – Gemäß einer gemeinsamen Stellungnahme, die heute vom CONCORD Inner Circle und den Sisters of EVE abgegeben wurde, ist ein Protokoll für die Übergabe des bürgerwissenschaftlichen Netzwerks Project Discovery an die Beaufsichtigung durch CONCORD vereinbart worden.

Das Forschungsprogramm Project Discovery wurde im März YC118 ins Leben gerufen und strebt eine umfassende Kategorisierung und Analyse von Gewebeproben an, die von den Drifter seit ihrem Erscheinen Anfang YC117 beschafft wurden. Nachdem es von Professor Emma Lundberg, der wissenschaftlichen Leiterin der SOE-Abteilung für fortschrittliche Forschung, zu großer Zustimmung geführt wurde, erreichte Project Discovery seine Ziele in Rekordzeit und führte zu einigen Fortschritten, einschließlich der Synthese von Antipharmakon-Boostern und besonders der Entwicklung einer neuen Klonierungstechnologie.

Es führte zu Kontroversen, dass die SOE sich entschieden, die Fortschritte bei der Klonierung, welche Klonstatus Alpha und Omega möglich machen, an die vier Imperien auszuliefern, ohne CONCORD zu konsultieren, das die Verantwortung für den Austausch strategischer Technologien unter den Bedingungen der Direktive Alpha Gamma 12 der Yulai-Konvention trägt. Seit der Aufdeckung des ungenehmigten Austauschs bei einem Gipfel der CONCORD Assembly im Oktober YC118 sind Gerüchte über Vergeltungsmaßnahmen, die CONCORD ergreifen könnte, durch interstellare diplomatische Kreise gewirbelt.

Während der Wortlaut der gemeinsamen Stellungnahme jegliche Schuldzuweisung vermeidet, stellt sie fest: "Die heutigen Bedingungen der interstellaren Gemeinschaft sind dergestalt, dass es unerlässlich ist, die Bemühungen der Bürgerwissenschaft, die auf dem Flüssigrouternetzwerk beruhen, unter geeignete Aufsicht zu stellen, so dass jedes wissenschaftliche Ergebnis und jede technologische Entwicklung gleichmäßig und ohne Risiko der Einseitigkeit geteilt werden kann. Wir alle haben in den letzten Tagen den Nutzen des Austauschs solcher Resultate beim Erfolg der Kyonoke-Untersuchung in der H4-RP4-Keepstar der Society of Conscious Thought gesehen."

Die Stellungnahme fuhr damit fort, Professor Lundberg zu danken "für ihre Vision und Innovation, einen Rahmen für eine verteilte Analyse der Drifter-Gewebeprobenbibliothek durch die Bürger New Edens zu schaffen." Der renommierte Astrophysiker, Exoplanetologe und Leiter von CONCORDs Forschungsabteilung für den fernen Weltraum, Professor Michel Mayor, wurde von CONCORD als neuer Direktor der Bürgerwissenschaft für Project Discovery genannt.

Die Reorganisation des Project Discovery soll einige Monate in Anspruch nehmen, und die Arbeit, Drifter-Gewebeanalysen weiter aufzubauen, wird fortgesetzt werden, bis die Übergabe abgeschlossen ist.
Kolmogorow
Freedom Resources
#87 - 2017-04-13 22:00:50 UTC
Wow, eine ziemlich umfangreiche Nachricht von The Scope. TLDR: Bilanz der Kyonoke-Todesopfer in den vier Imperien, Maßnahmen zur vollständigen Dekontamination der betroffenen Standorte - teils drastische: die "irreparable" 36-Millionenstadt Myrskaa im Caldari-Staat wird mit Wasserstoffbomben dem Erdboden gleichgemacht - und Biowaffenverdacht, dem DED nun nachgehen wird. Der Verdacht ist schon bei der Kyonoke-Untersuchung während des Fanfests nach der Entdeckung eines Dokuments einer "Waffenfähigkeitsstudie" bisher unbekannter Herkunft aufgekommen. Dazu kommt die rätselhafte Erkenntnis, was bei der Entwicklung des Gegenmittels wohl ein entscheidendes Ingredienz war: Das Blut von Akira Kasaras, Schwester des vor Wochen in der Kyonoke-Mine tot aufgefundenen Home Guard-Piloten Ohmon Kasaras und während der Kyonoke-Untersuchung eine wichtige Testperson, die unter dem Namen "Patient 7" geführt wurde.

Das kann noch spannend werden!




ANALYSE DES KYONOKE-GEGENMITTELS HEIZT RUFE NACH UNTERSUCHUNG AN, NACHDEM GROSSFLÄCHIGE BEHANDLUNG BEGONNEN HAT

12.04.2017 23:39 von Alton Haveri

POSTOUVIN - Das Kyonoke-Untersuchungszentrum ist heute Abend immer noch ein aktiver Bienenstock, während gewaltige Mengen des Wirkstoffs 0410, dem Gegenmittel gegen die Kyonoke-Seuche, weiter von der Keepstar an die Quarantäne-Standorte im ganzen Cluster versandt werden.

Genolution hat in Efu schon bestätigt, dass die Operation zur Dekontamination ihrer Labore an Bord der betroffenen biotechnischen Anlage am Freitag beginnen wird. Das Unternehmen hat erklärt, dass, obwohl schon mehr als 370.000 Menschen innerhalb der Absperrung durch den Erreger getötet wurden, die Ärzte zuversichtlich sind, dass die meisten der verbliebenen 359.000 sicher behandelt werden können und man von ihrer vollständigen Genesung ausgeht. Es wird erwartet, dass der Rest der Überlebenden behandelt und dann zur Überwachung der Genesung in eine gesicherte Quarantänezone evakuiert werden wird, bevor die betroffenen Decks an Bord der Station dem Vakuum ausgesetzt werden, um alles zu eliminieren, was von der Kyonoke-Seuche übriggeblieben ist. Der Beginn der Dekontamination ist dann geplant, sobald diese Prozedur abgeschlossen ist.

In der Nähe des Kyonoke-Untersuchungszentrums fand heute Morgen die erste Öffnung der RP4-Verarbeitungsanlage seit dem Ende der Untersuchung statt, und Massenlieferungen von 0410 trafen zusammen mit medizinischen Gütern, Nahrungsversorgung und Dekontaminationsausrüstung ein. Die Lage an Bord ist als "unfassbar" beschrieben worden, und mehr als sieben Millionen der acht Millionen Menschen der ansässigen Belegschaft wurden als tot bestätigt. Ähnlich wie in Efu wird erwartet, dass die Anlage vollständig dem Vakuum ausgesetzt werden wird, sobald die Überlebenden behandelt, für sicher erklärt und evakuiert worden sind.

Präsident Jacus Roden bestätigte ebenfalls heute morgen in einer Pressekonferenz, dass eine Aufsichtskommission des Senats gebildet worden ist, um die Ereignisse an Bord der RP4-Installation, die zu dem Ausbruch führten, zu untersuchen, sowie die Ursache für mehrere digitale und physische Angriffe auf das Untersuchungszentrum während der Kyonoke-Untersuchung zu ermitteln. Diese Kommission wird von einem Ermittlungsteam des Directive Enforcement Department unterstützt werden.

In der Republik wandte sich Sanmatar Shakor heute Morgen an den Stammesrat und gab volle Details über das Ausmaß des Ausbruchs an Bord von Freedom Extensions orbitaler Weltraumliftplattform bekannt, die zurzeit im hohen Orbit von Muttokon II gehalten wird. Er bestätigte, dass die Republic Security Services mit Freedom Extension und Eifyr & Co daran arbeiten, den Krankheitsausbruch zu reinigen, und dass ein Test eines Prototypen einer über die Luft übertragenen Version des Wirkstoffs 0410, die unabhängig von Eifyr & Co entwickelt wurde, gegenwärtig in vollem Gange ist. Während er über Einzelheiten über die Anstrengungen zur Wiederherstellung der Gesundheit informierte, führte Shakor aus, dass, obwohl fast eine Viertel Million an Bord der Plattform umgekommen sind, davon ausgegangen wird, dass mehr als 700.000 gerettet werden, unter der Voraussetzung einer erfolgreichen Spülung der Anlage.

Freedom Extension bestätigte in einer Sitzung der Anteilseigner auch den Austausch der Anlage, wobei eine neue Orbitalplattform Anfang nächster Woche an den Standort geliefert und an das Liftsystem montiert werden soll. Es wird erwartet, dass die Anlage innerhalb von 14 Tagen wieder online ist. Republic Security Services bestätigte ebenfalls, dass die jetzige Plattform "vor der Entkopplung aus dem Orbit in den Weltraum entlüftet werden wird, sobald Überlebende erfolgreich behandelt und abgezogen worden sind." Der bereichsleitende Administrator der RSS, Abja Etbald, bestätigte dies in einer gemeinsamen Pressekonferenz von RSS und Freedom Extension und erklärte, dass die Plattform "beim Eintritt in die Atmosphäre auseinderbrechen und zerfallen wird, wenn sie den südlichen Kis'taak-Ozean des Planeten überquert."

(Fortsetzung der Nachricht im nächsten Post...)
Kolmogorow
Freedom Resources
#88 - 2017-04-13 22:01:44 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
(...Fortsetzung der Nachricht:)

Im Staat hat der Chief Executive Panel bestätigt, dass die Nanokuppeln zur Eindämmung über der Stadt Myrskaa aufrechterhalten werden, bis der Dekontaminationseinsatz abgeschlossen ist. In einer Sitzung des CEP heute Morgen gab Puok Kossinen einen ernsten aktuellen Stand über die Zahl der Todesopfer bekannt, wonach mehr als elf Millionen der 36 Millionen Einwohner der Stadt als tot bestätigt sind. Sowohl Zainou als auch die Ishukone Corporation haben bestätigt, dass Gespräche mit Eifyr & Co erfolgreich gewesen sind und dass neben den traditionellen intravenösen Behandlungsmethoden der Prototyp der über die Luft übertragenen Version des Wirkstoffs 0410 auch in Oijanen II benutzt werden wird, um die Stadt damit zu überziehen.

Der CEP hat auch bestätigt, dass, sobald die Überlebenden erfolgreich behandelt und aus Myrskaa in die nahegelegene Stadt Ruusaka evakuiert worden sind, die Stadt mit einer Serie von Wasserstoffdetonationen niedergerissen werden wird, um alle Spuren der Kyonoke-Seuche zu vernichten. Diese Entscheidung fiel, nachdem eine Studie schon bestätigt hat, dass die überwiegende Mehrzahl der Dienste der Stadt nach mehr als einem Monat des Ausnahmezustands irreparabel sind. Bisher wurden noch keine Pläne für den Standort angekündigt, aber es wird erwartet, dass der Wiederaufbau der Stadt in nur zwei Jahren beginnen könnte.

Mittlerweile hat das Directive Enforcement Department eine volle Untersuchung der Ursprünge der Kyonoke-Seuche eingeleitet. Die Untersuchung kommt, nachdem aufgedeckt wurde, dass Blut der flüchtigen und inzwischen verstorbenen Caldari-Nationalistin Akira Kasaras von Poteque Pharmaceuticals, den Servant Sisters of EVE und Eifyr & Co benutzt wurde, um ein Gegenmittel herzustellen. Unter Genforschern und Virologen grassierten Spekulationen seit dem Bekanntwerden eines Heilmittels, welches anscheinend aus einem konstruierten Biopartikel besteht, das gegen das Kyonoke-Partikel wirkt, indem es dieses inaktiv macht.

Viele Experten haben angemerkt, dass diese Methode, einen Krankheitsausbruch inaktiv zu machen, eine verbreitete Praxis im Bereich der Anwendung biologischer Waffen ist, was darauf hindeutet, dass die Kyonoke-Seuche tatsächlich Menschenwerk statt, wie man früher dachte, eine natürlich auftretende Krankheit sein könnte.

Das galaktische Nachrichtennetzwerk von The Scope wird weiter über die Entwicklung der Lage senden.
Kolmogorow
Freedom Resources
#89 - 2017-04-14 18:50:57 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Die zweite Chronik aus der kleinen Reihe von Chroniken über die Führungspersonen der vier Imperien vor den Kriegen des "Empyrean Age"-Romans und dem Ausbruch der Fraktionskriege (die Reihe begann hier) stellt Minmatar-Führer Maleatu Shakor in den Mittelpunkt.

Shakor ist der einzige der vier "Staatsoberhäupter", der auch heute noch in Amt und Würden ist, und er ist einer der langgedientesten NPCs in EVE überhaupt. Die Chronik Maleatu Shakor (deutsch in BoE (340-341)), die ihn zum ersten Mal vorstellt, ist von 2001 oder 2002, und es lohnt sich, diese zum besseren Verständnis der Hintergründe vor der Lektüre der hier übersetzten Chronik "Stille Wut" zu lesen.


"Stille Wut" - Übersetzung der Chronik Silent Furies von CCP Gnauton, 23.06.2008, Forum Thread zur Veröffentlichung

Download: In "The Book of EVE Teil 2" (BoE2) ab Version 3 enthalten, Download-Link siehe erster Post dieses Threads

***

Anmerkungen:

Die Chronik scheint in einem der "Sanctuaries", der "Zufluchtsstätten", in den Great Wildlands des Thukker Tribe zu spielen, in die Shakor sich für einige Zeit aus dem politischen Leben zurückgezogen hatte. Die Sanctuaries dienten als Sammelpunkte für die drei großen Minmatar-Flotten, von denen der Angriff auf das Amarr-Imperium während des "Elder War" ausging (s. "Empyrean Age"-Roman), und wurden gleichzeitig als die Aufenthaltsorte der Elder, der "Ältesten" der Minmatar-Stämme, vermutet.

Es wird in der Chronik erwähnt, dass Keitan Yun, Geschichtsprofessor an der Republic University und Minmatar-Botschafter bei CONCORD, am gleichen Abend eine anscheinend bedeutende Rede halten wird. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um seine berühmte provokative und anti-Amarrische Rede in der CONCORD-Versammlung handelt, die dem Elder War kurz vorausging. Die Bemerkung, dass er in dieser Rede Shakor zur Rückkehr in die Politik bewegen will, deutet eher darauf hin, dass es eine interne Rede, möglicherweise vor dem Republikparlament, sein wird.

Jedenfalls kann man das Ende der Chronik wohl so deuten, dass es Yun, zusammen mit Vizeadmiral Morata, gelungen ist, Shakor für ein neues politisches Engagement zu erwärmen. Im Gefolge leitete Shakor im Parlament ein Misstrauensvotum gegen die damalige Premierministerin Karin Midular in die Wege, das erfolgreich ausging, ihn an die Minmatar-Spitze brachte und den Beginn eines grundlegenden Umbaus der politischen Struktur der Minmatar darstellte - weg von einer demokratisch aufgestellten Republik nach Gallentischem Vorbild und hin zu einer "Stammesrepublik" ("Tribal Republic") von ganz eigenem Gepräge, in der die sieben Minmatar-Stämme und ihre Oberhäupter wesentlich souveräner sind und ein größeres Gewicht haben sollen.

Ich habe ja das Gefühl, dass für Shakor ein größerer Auftritt noch aufbewahrt wurde und noch kommen wird, denn eine Reihe von Rätseln und offenen Fragen, die nach Antwort rufen, ranken sich um ihn: Er war zwei Jahre lang in Jove-Obhut, nachdem seine Kapsel von einem Jove-Schiff bei einem schon verlorenen Gefecht gegen die Amarr in letzter Sekunde gerettet wurde, kam von dort ruhiger und abgeklärter zurück als er es vorher als draufgängerischer Flottenkommandant war, hat aber nie öffentlich über seine Zeit bei den Jove und was er dort erfahren haben mag, gesprochen. Er hatte in den Great Wildlands als einer der wenigen Kontakt mit den legendären und mysteriösen "Ältesten" (Elders) der Minmatarstämme und weiß vermutlich mehr über sie als die meisten anderen. Während der Seyllin-Katastrophe, als die große Lakat-Hro-Karawane der Thukker spurlos aus den Great Wildlands verschwand und ihre Überreste später in Thera entdeckt wurden, hat er es abgelehnt, genauere Erklärungen dafür zu liefern, aber dennoch das Gefühl zurückgelassen, dass er mehr über die Hintergründe weiß als er öffentlich preisgegeben hat. Auch sein überraschender Auftritt zusammen mit Keitan Yun bei der Krönung von Amarr-Kaiserin Catiz I. im vorigen Jahr ließ, bedenkt man, dass Shakor immer eine "Null-Toleranz-Politik" gegen amarrische Sklaverei vertreten hat, vermuten, dass mehr dahinter steckt als nur diplomatisches Händeschütteln mit einem Erzfeind.
Kolmogorow
Freedom Resources
#90 - 2017-04-17 23:30:50 UTC
DEKONTAMINATION BEGINNT IN EFU NACH ERFOLGREICHER BEHANDLUNG UND VERLEGUNG DER KYONOKE-ÜBERLEBENDEN

14.04.2017 20:54 von Lina Ambre

EFU - In der vergangenen Stunde hat Genolution bestätigt, dass die von Kyonoke befallenen Decks an Bord ihrer biotechnischen Produktionsanlage in Aridia in den Weltraum entlüftet worden sind, nach der erfolgreichen Behandlung, Kontrolle und Verlegung von mehr als 359.000 Überlebenden des Krankheitsausbruchs, der Mitte Februar zwei der größten Labore der Einrichtung und ihr wichtigstes medizinisches Zentrum getroffen hat.

In Zusammenarbeit mit Poteque Pharmaceuticals war Genolution in der Lage, fast die Hälfte derjenigen, die in der Quarantänezone gefangen waren, nach einem beispiellosen Grad an Zusammenarbeit zwischen unabhängigen Kapselpiloten und Wissenschaftsteams aus allen vier Ecken New Edens zu stabilisieren und zu behandeln. Nachdem die Überlebenden stabilisiert wurden, öffneten Mitarbeiter der Stationsverwaltung Luftschleusen auf allen unter Quarantäne stehenden Decks und setzten den Bereich dem Vakuum aus, um alle Spuren zu vernichten, die von der Kyonoke-Seuche übriggeblieben sein könnten.

Es wird erwartet, dass diese Abschnitte der Anlage für mindestens 48 Stunden dem Vakuum ausgesetzt bleiben werden, bevor sie wieder unter Druck gesetzt werden, um mit der Bergung von mehr als 370.000 Leichen und der Reinigung der Laboratorien zu beginnen.

Auf eine Stellungnahme angesprochen brannte Poteque Pharmaceuticals darauf, die Anstrengungen unabhängiger Kapselpiloten beim Erfolg der Kyonoke-Untersuchung hervorzuheben.

In einer Stellungnahme durch Stranders Achtan, Versandleiter für Poteque Pharmaceuticals in Kor-Azor, das in Nachbarschaft zur Region Aridia liegt und die Operationen dort leitet, wurde die unabhängige Kapselpilotenallianz Phoenix Naval Systems für ein Lob herausgehoben, nachdem sie wesentliche Test- und Behandlungsausrüstung zurückgewonnen hatte, die anscheinend während einer Unruhephase an Bord des Untersuchungszentrums gestohlen worden war. Mit weiteren Details über ihre Bemühungen bestätigte die Stellungnahme, dass "PNS auf verschlungene Weise an der Wiedergewinnung eines Prototyp-PEI (Portable Emergency Injector), eines Tragbaren Notfallinjektionssystems, beteiligt war, welches sich als entscheidend bei den ersten Tests von Wirkstoff 0410, dem Gegenmittel gegen die Kyonoke-Seuche, herausstellte."

Nach einer weiteren Nachricht hat das Directive Enforcement Department eine formelle Untersuchung über den Verbleib des Direktors für Forschung und Entwicklung bei der Kyonoke-Untersuchung, Dr. Cador Veranne, eröffnet, der seit dem Ende der Untersuchung als vermisste Person gemeldet ist. Einige unabhängige Kapselpiloten legten während der Untersuchung Hinweise auf Klonkaperung (Clone Jacking) vor - einer Praxis, welche im ganzen Cluster durch die Yulai-Konvention verboten ist -, wobei einige behaupten, jemand mit ruchloseren Absichten könnte die Identität des Doktors angenommen haben.

The Scope wird weiter über die Ergebnisse der Kyonoke-Untersuchung senden, sobald mehr Informationen vorliegen.
Albaster Nashal
Interpolaris Security
#91 - 2017-04-18 11:39:30 UTC  |  Edited by: Albaster Nashal
Danke wieder, für deine stetigen Übersetzungen. Der letzte Abschnitt

Nach einer weiteren Nachricht hat das Directive Enforcement Department eine formelle Untersuchung über den Verbleib des Direktors für Forschung und Entwicklung bei der Kyonoke-Untersuchung, Dr. Cador Veranne, eröffnet, der seit dem Ende der Untersuchung als vermisste Person gemeldet ist. Einige unabhängige Kapselpiloten legten während der Untersuchung Hinweise auf Klonkaperung (Clone Jacking) vor - einer Praxis, welche im ganzen Cluster durch die Yulai-Konvention verboten ist -, wobei einige behaupten, jemand mit ruchloseren Absichten könnte die Identität des Doktors angenommen haben.

könnte noch interessant werden, z.B. wenn wirklich eine Person/ Organisation plant, Kyonoke (terroristisch) einsetzen zu wollen. Clone Jacking habe ich im Zusammenhang mit EVE hingegen noch gar nicht gehört, ist aber eine naheligende technische Errungenschaft, trotz Verbot durch Yulai-Konvention, an brisanten Informationen und Handlungsmöglichkeiten zu kommen. Einzig hier (Thread einer Idee) und hier (Möglichkeit einer Infizierung von Kapselpiloten durch Sleeper) habe ich darüber lesen können. Gibt es zur Thematik "Klonkaperung" denn noch weitere Quellen oder Begebenheiten z.B. in Chroniken?

Noch zwei weitere, allerdings allgemeine Fragen zur Lore:
Ich habe gelesen das nicht jeder Mensch ein Kapselpilot werden kann, geeignete Personen müssen über entsprechende mentale, genetische und kognitive Fähigkeiten verfügen. Doch wer entscheidet letztlich, wer Kapselpilot werden darf? Gibt es dafür ausbildende Institutionen, ein Gremium oder kann man sich durch Geld und Abstammung "einkaufen"?

Zweite Frage wäre, ob es zum jetzigen Zeitpunkt in EVE noch konkrete Vorstellungen/ Überlieferungen der Erde existieren? Von hier möchte ich kurz zitieren:

Nearly 16 thousand years have passed since the collapse of the EVE gate
und
In EVE lore, all the average person living in New Eden is that Earth/Terra is where humanity came from and it's on the otherside of the EVE gate. Apart from that, not much else is known. For the most part, anything regarding Earth can be seen as a myth.

Die Erde, vielmehr die Herkunft der Menschen in New Eden scheint wirklich nur noch ein Mythos zu sein, besonders nach dem dunklen Zeitalter. Wir Spieler wissen um die Vorgeschichte der Menschheit, der Abstammung von der Erde und dem EVE Gate, doch was wissen der einzelne Kapselpilot i.C., bzw. die Empires und Institutionen wie CONCORD oder Sisters of EVE?

Warst du schon auf Gallente Prime? Caille ist wahrlich der schönste Ort im Universum...

Albaster Nashal
Interpolaris Security
#92 - 2017-04-18 12:11:54 UTC  |  Edited by: Albaster Nashal
Sorry für DP, bitte löschen.

Warst du schon auf Gallente Prime? Caille ist wahrlich der schönste Ort im Universum...

Kolmogorow
Freedom Resources
#93 - 2017-04-18 23:46:36 UTC
@Albaster:

1) Ja, von "Clone Jacking" hatte ich auch noch nie gehört. Aber nach einigen Recherchen scheint es so zu sein, dass es in der Backstory nicht neu ist. (Allerdings habe ich auch noch keine Chronik dazu gefunden.) Interessant sind hier ein paar Antworten von CCP Falcon, z.B. bezeichnet er es als die illegalste Sache im Cluster und als unglaublich schwer zu bewerkstelligen:

"In terms of the activation of two clones at the same time, it’s pretty much the most illegal thing in the cluster, and the regulation, plus hardware and software restrictions around it make it almost impossible. Even most outlaw organizations won’t go near it after the horror stories of mental breakdowns, people freaking out, and the mess that has to be cleaned up afterward. There’s been a couple of instances of it over the years, but it never ends well, and is usually very public.

The same goes for "Clonejacking" – Identity theft through transfer of consciousness into a clone that resembles someone else."


An einer anderen Stelle (die ich leider nicht mehr wiederfinde, aber es war auch auf Reddit) sagt Falcon, es gäbe einen, dem Clone Jacking auf einer regelmäßigen Basis gelungen ist: The Broker! In dem oben gelinkten Thread sagt Falcon bzgl. Broker (=Kokolen) noch:

"Kokolen was incredibly wealthy, even moreso than some of the nation states in New Eden, and spent more than fifty years dealing with those at the top in terms of the cluster's leadership.

If there's any single man in the cluster who would have been able to do it, it would have been him."


(Nebenbemerkung: Er erwähnt da auch, dass der Broker tot wäre. Hm... Habe ich irgendwie verpasst... What?)

Wenn Dr. Veranne also tatsächlich "klongekapert" wurde, dann muss es sich nach Falcons Darstellung bei dem Täter um jemanden mit einer enormen kriminellen Energie und gleichzeitig herausragenden technischen/gentechnischen Fähigkeiten (und auch mit viel Geld?) handeln, oder er muss entsprechende Helfer gehabt haben. Und was ist das Motiv bzw. was ist an Dr. Veranne eigentlich so interessant, dass jemand diesen Aufwand treibt?

2) Kapselpiloten: Kann es nicht theoretisch jeder werden, wenn es nicht gesundheitiche Hindernisse gibt, die Kapselcloning verhindern, wie zum Beipiel im Falle Tibus Heth, der an der "Derj-Krankheit" litt? Ich dachte immer, im Übrigen ist es nur eine Frage der entsprechenden Ausbildung zum Kapselpiloten, also dass wir brav unsere Noob-Universities, -Schools und Tutorials durchlaufen. Ich weiß es aber auch nicht genau.

3) "Earth": Ich hatte gerade gestern die Chronik Time and the Astrologer gelesen. In deutsch ist sie in BoE (332-333) und in der deutschen Übersetzung kommt mehrfach das Wort "Erde" vor, aber im englischen Text steht nichts von "Earth". Ich bin ziemlich sicher, dass das keine ungenaue Übersetzung war, sondern dass die Chronik später nach der Übersetzung von CCP überarbeitet wurde, was gerade bei den älteren Chroniken häufiger der Fall war. Der Begriff "Earth" wurde entfernt und das passt auch mit meinem Verständnis zusammen, dass es wirklich kein offizielles Wissen, auch nicht in den Imperien, über die Erde gibt. Dass möglicherweise alle vom gleichen Ort jenseits des EVE Gates kommen, ist nur ein sehr vager Mythos, an den keiner wirklich glaubt.

Ob es nicht trotzdem ein (dann vermutlich extrem geheimes) Wissen gibt/gab (z.B. in SoE- oder Jove-Kreisen oder bei den ganz alten Völkern (Talocan, Yan Jung, etc.)), ist noch die Frage. Wenn es so sein sollte, hat das aber CCP, glaube ich, noch nicht preisgegeben und es wird vielleicht mal eine große Lore-Überraschung in vielen Jahren.

Ein paar Fragmente irdischen Wissens sind in der Lore nichtsdestotrotz verstreut, aber immer mit dem Hinweis verbunden, dass die Leute im Cluster es eigentlich nicht wirklich verstehen und zuordnen können, z.B. in der obigen Chronik der Kalender (365 Tage/24 Stunden->Haben die ersten Siedler mitgebracht, aber woher sie es haben und warum gerade diese Zahlen, weiß man nicht). Im Empyrean Age Roman wird eine uralte terranische Station mit der Aufschrift "European Shipyards" (oder so ähnlich) entdeckt und die Protogonisten kratzen sich nur am Kopf und stellen fest "Nie von diesem Unternehmen gehört...". Oder in den Wissenschaftsartikeln ist das "Heisenberg Uncertainty Principle" erwähnt, man weiß aber nicht, was "Heisenberg" heißt, vermutet nur, dass es einen Ort oder eine Person bezeichnen könnte. Smile
Kolmogorow
Freedom Resources
#94 - 2017-04-19 00:01:49 UTC
Eine weitere sehr umfangreiche Nachricht von The Scope zur Kyonoke-Seuche, diesmal insbesondere zur Dekontaminierung von Myrskaa und Vorbereitung auf den Komplettabriss der Stadt sowie eine Stellungnahme aus der Minmatar-Republik zur Seuche.




HOME GUARD BESTÄTIGT DEN ABSCHLUSS DER LUFTSÄTTIGUNG VON MYRKSAA - DIREKTE BEHANDLUNGEN UND UNTERSUCHUNGEN IM GANGE

17.04.2017 22:18 von Alton Haveri

OIJANEN - In einem Zwischenbericht, den der Chief Executive Panel heute Nachmittag zur Verfügung gestellt hat, hat Home Guard bestätigt, dass gemeinsame Bemühungen der Ishukone Corporation und von Zainou bei der Luftsättigung der unter Quanrantäne gestellten Stadt Myrskaa mit einer durch die Luft übertragenen Behandlungsvariante von Wirkstoff 0410 - dem kontroversen Gegenmittel gegen die Kyonoke-Seuche - erfolgreich gewesen sind.

In einer Mitteilung vor dem CEP heute Nachmittag bestätigte Asiaineras Isuki, ein Sicherheitsdirektor und taktischer Berater für Home Guard aus Lonetrek, dass "eine ununterbrochene 48-stündige Anwendung von Luftdetonationen unter den Quarantäne-Nanokuppeln, welche die Stadt einschließen, alle verbliebenen Gebäude und alles Leben an der Oberfläche mit Wirkstoff 0410 bedeckt hat. In Kombination damit wurde heute Morgen auch eine Druckspülung der unterirdischen Ebenen der Stadt sowie abgeriegelter Bereiche des MARTN (Myrskaa-Ashiiga-Ruusaka Transitnetzwerk) abgeschlossen.

Personal der Friedenswächter des Staates der Abteilung HAZTAC (Taktisches Kommando für Gefährliche Umgebungen (Hazardous Environments Tactical Command)), Home Guard und Corporate Police Force ist vor etwa fünf Stunden in die Quarantänezone eingedrungen, begleitet von medizinischem Personal von Zainou und Ishukone. Um alle Gerüchte zu zerstreuen, die möglicherweise in der Presse zirkulieren, können wir bestätigen, dass sowohl Poteque Pharmaceuticals als auch die Society of Conscious Thought Zugang zu dem Standort beantragt haben. Dieser wurde mit der Begründung abgelehnt, dass unter Anbetracht der zahlreichen Sicherheitsprobleme, die während der Kyonoke-Untersuchung aufgetreten sind, die Integrität der Sicherheit des Staates aufrechtzuerhalten ist."

Die Bewaffneten Streitkräfte des Staates scheinen die Aufrechterhaltung der Sicherheit als ihre primäre Sorge zu betrachten, nachdem Einsätze im Orbit heute Abend für einige Stunden ausgesetzt wurden, als ein Flottengefecht unter Kapselpiloten in nächster Nähe zu Oijanen II ausbrach. Das Gefecht begann, als Streitkräfte der Northern Coalition und ihrer Aliierten einen Supercarrier der Vendetta-Klasse, der zu Solar Citizens gehörte, angriffen.

Das Schiff ist inzwischen zerstört worden und man nimmt an, dass die Einsätze der Bewaffneten Streitkräfte des Staates in den kommenden Stunden wieder aufgenommen werden, da sich unabhängige Streitkräfte in dem Gebiet auflösen. The Scope hat erfahren, dass mit der Wiederaufnahme der Einsätze die Behandlung, Untersuchung und Evakuierung von etwas 20 Millionen Überlebenden aus der Eindämmungszone von Myrskaa im Laufe der nächsten Woche beginnen wird, während diejenigen, die als frei von der Seuche bestätigt sind, in die nahegelegene Stadt Ruusaka verlegt werden.

Dokumente, an die The Scope heute Morgen gelangt ist, bestätigen ebenfalls, dass eine gemeinsame Arbeitsgruppe aus Ingenieuren der Caldari Navy und von Lai Dai zurzeit eine Reihe von Prototyp-Wasserstoffanordnungen an Bord von Lai Dais Anlage im nahegelegenen System Nuken vorbereitet, die man benutzen wird, um die Stadt niederzureißen, nachdem die Überlebenden evakuiert worden sind.

(Fortsetzung der Nachricht im nächsten Post...)
Kolmogorow
Freedom Resources
#95 - 2017-04-19 00:02:47 UTC
(...Fortsetzung der Nachricht:)

Jenseits der Grenze zur Republik hat sich mittlerweile die Kritik am plumpen Umgang der Matari-Regierung mit dem Quarantäne-Zwischenfall in Muttokon in Lob verwandelt, nachdem bekannt wurde, dass die Todesfälle der Kyonoke-Seuche in der Republik - insgesamt etwa 230.000 - nur 0,8% der geschätzten clusterweiten Zahl der Todesopfer ausmachen, die als im Bereich von 30 Millionen bestätigt wurde.

Während er zum ersten Mal seit Meldung des Ausbruchs vor der interstellaren Presse sprach, lobte Valklear General Adrand Allsvert, CEO der Republic Security Services, den Einsatz der Mitarbeiter von Freedom Extension, die "ihr Leben gaben, um die Muttokon-Anlage effektiv und schnell abzuriegeln, und die Verbreitung des tödlichsten Erregers in der Menschheitsgeschichte verhinderten."

Als er von der Presse nach der Reaktion der Republik auf die Krise gefragt wurde, brannte General Allsvert darauf weiterzureden und sagte: "Das Volk der Matari weiß, was es heißt, bedroht zu werden. Wir wissen, was es heißt, ums Überleben zu kämpfen, und wir wissen, was es heißt, unser Erbe, unser Blut und unser Volk zu schützen. Jeden Tag stehen wir Bedrohungen von jenseits der Grenze gegenüber. Jeden Tag wird unsere schiere Existenz herausgefordert.

Für den größeren Cluster war dieser Ausbruch eine interstellare Krise. Für das Volk der Matari war er einfach eine weitere Prüfung unseres Willens zu überleben, unserer Fähigkeit weiterzumachen und unserer Entschlossenheit, das zu schützen, was das Wichtigste für uns ist. Unser Volk. Die Republik hat keine Effekthascherei betrieben, hat nicht gezögert und ist nicht gestrauchelt. Diejenigen an Bord der Orbitalplattform, die ihr Leben gaben, um die Ausbreitung von Kyonoke auf mehr als 35 Milliarden ihrer Brüder und Schwestern auf der Oberfläche darunter zu verhindern, sind Helden und werden als solche geehrt werden.

Die Entscheidung, keine Details über unsere Operationen öffentlich bekanntzugeben, wurde sowohl aus Sicherheitsgründen getroffen als auch, um eine Massenhysterie zu vermeiden. Man kann sowohl im Staat als auch in der Föderation erkennen, dass die Freiheit von Informationen und das darauffolgende Chaos, das sie auslösten, auf Kosten von Millionen Leben ging. Die Republik wird ihr Volk immer an die erste Stelle setzen, selbst wenn diese Wahl mit der Notwendigkeit verbunden ist, die ernstesten und schwierigsten Entscheidungen zu treffen."

In der Föderation scheint die Lage an Bord der RP4-Anlage wie geplant voranzukommen, und Tausende, die erfolgreich behandelt und untersucht worden sind, werden jetzt für Nachbesprechungen und für die Entlassung in Quartiere an Bord des Kyonoke-Untersuchungszentrums verlegt.

The Scope wird weiter über die Entwicklung der Lage berichten.
Kolmogorow
Freedom Resources
#96 - 2017-04-20 12:09:55 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
CALDARI BUSINESS TRIBUNAL BESTÄTIGT BEI ERSTER ANHÖRUNG DIE GESETZWIDRIGKEIT DER ZERSTÖRUNG DES QUAFE-KONVOIS

19.04.2017 22:58 von Lina Ambre

MAURASI - Das Caldari Business Tribunal hat in einer Anhörung, die heute Nachmittag im CBT-Hauptquartier in The Forge stattfand, bestätigt, dass der am 25. März zerstörte Quafe-Konvoi, "gesetzwidrig zerstört wurde, während er sich unter Aufsicht von Streitkräften des Caldari-Zolls befand."

Während er dabei war, den Staat über die Caldari Border Zone zu verlassen, wurde der Konvoi aus sieben Frachtern der Obelisk-Klasse zerstört, nachdem er zu einer Zolllagereinrichtung umgeleitet wurde, die off-grid mehrere AE vom Sterntor entfernt ist, welches das Caldari-System Kassigainen mit dem föderalen Grenzsystem Algogille verbindet.

The Scope hat erfahren, dass die Bordtelemetriedaten von den sieben Schiffen aufgrund ihrer Unvollständigkeit als unzulässig eingestuft wurden, nachdem herausgefunden wurde, dass die Flugschreiber während der Zerstörung der Schiffe schwer beschädigt worden sind. Stimmaufnahmen von den letzten Augenblicken des Konvois wurden während der ersten Anhörung abgespielt und scheinen zu bestätigen, dass Piloten und technische Mitarbeiter Worte über Rumpfbrüche, Lenkraketenfeuer und Explosionen kurz nach der Ankunft in nächster Nähe der Einrichtung austauschten.

Der Staffelführer der Zollstreitkraft, welche den Konvoi angriff, sagte vor dem Tribunal aus, dass die sieben Schiffe begannen auseinanderzubrechen, als sie den Hyperraum verließen, während sie sich vom Warpflug auf das Grid mit der Lagereinrichtung verlangsamten, die, wie bekannt geworden ist, von Trümmerstücken des Angriffs ebenfalls schwer beschädigt worden ist.

Pilot Alpha - der Staffelführer, der aus rechtlichen Gründen von der Presse nicht beim Namen genannt werden kann - erklärte, dass die sieben Schiffe schon angeschlagen waren, als sie am Schauplatz eintrafen, bevor sie aufgrund "irgendeiner Art von interner Fehlfunktion oder eines Systemversagens" auseinanderbrachen. Pilot Alpha bestätigte auch, dass, "nachdem die Schiffe auseinandergebrochen waren, es offenkundig war, dass die Lagereinrichtung dem Risiko ausgesetzt war, von sich schnell bewegenden Trümmern bombardiert zu werden. Von daher wurde ein Feuer-Frei-Befehl gegen die Wrackteile ausgegeben, um den Schaden an der Einrichtung zu minimieren und die Sicherheit derjenigen an Bord zu schützen."

Das CBT bestätigte, dass die Untersuchung der Wracks auf das Vorhandensein von Rückständen von Sprengladungen hinwies, die in Scourge- und Inferno-Torpedos und schweren Lenkraketen benutzt werden. Es wurde bestätigt, dass diese Raketentypen vom Caldari-Zoll am Tag des Zwischenfalls benutzt worden sind, und die Bordtelemetrie von Zollschiffen bestätigt die Abfeuerung von mehr als 600 einzelnen Raketen im Verlauf des siebenminütigen Angriffs.

Obwohl die Ereignisse des 25. März zwischen der Quafe Company und dem Caldari-Zoll immer noch umstritten zu sein scheinen, ist bestätigt worden, dass von keinem der Quafe-Schiffe Notrufe abgesetzt wurden. Rechtsexperten von The Scope haben bestätigt, dass die Sicherheit und das Wohl der sieben Schiffe und der 4.691 Mitarbeiter an Bord sowohl nach der Gesetzgebung des Staates als auch nach interstellarem Recht in dem Moment in die Verantwortung des Caldari-Zolls übergegangen ist - als Teil der "Sorgfaltspflicht" der Bewaffneten Streitkräfte des Staates unter der Yulai-Konvention -, als sie von ihrem genehmigten Flugplan zur Einrichtung umgeleitet wurden.

Der Caldari-Zoll hat es bisher abgelehnt, gegenüber der interstellaren Presse bezüglich des Zwischenfalls Stellung zu nehmen, aber von vielen Experten wird angenommen, dass, ungeachtet der Art der Zerstörung der sieben Schiffe, die Bewaffneten Streitkräfte des Staates für den Verlust des Konvois und aller an Bord zur Rechenschaft gezogen werden.

The Scope nahm für eine Stellungnahme heute Nachmittag Kontakt mit dem Directive Enforcement Department auf und wurde von General Odo Korachi, Kommandant von DEDs Genesis-Flotte, informiert, dass "das DED die Lage beurteilt hat und zu dem Schluss gekommen ist, dass dies eine Angelegenheit ist, die vom Caldari Business Tribunal gelöst werden sollte.

Das DED steht parat, um bei Ermittlungsangelegenheiten zu helfen und, falls notwendig, eine unabhängige Überprüfung von Beweisen zur Verfügung zu stellen. Jedoch liegt der Zwischenfall im Zuständigkeitsbereich des CBT, angesichts der Tatsache, dass die Quafe Company Unternehmensstatus im Caldari-Staat genießt und daher die 4.700 verlorenen Mitarbeiter damit verbundene Rechte als Bürger des Caldari-Staats haben."

Es wird erwartet, dass das Tribunal über den Verlust des Konvois mehrere Wochen dauern wird. The Scope wird weiter über die Entwicklung der Ereignisse berichten.
Albaster Nashal
Interpolaris Security
#97 - 2017-04-20 20:11:24 UTC  |  Edited by: Albaster Nashal
Kolmogorow wrote:
Wenn Dr. Veranne also tatsächlich "klongekapert" wurde, dann muss es sich nach Falcons Darstellung bei dem Täter um jemanden mit einer enormen kriminellen Energie und gleichzeitig herausragenden technischen/gentechnischen Fähigkeiten (und auch mit viel Geld?) handeln, oder er muss entsprechende Helfer gehabt haben. Und was ist das Motiv bzw. was ist an Dr. Veranne eigentlich so interessant, dass jemand diesen Aufwand treibt?

Also, ich denke selbst wenn es hochgradig moralisch verwerflich ist, gefährlich, teuer und mit Todesstrafe gedroht wird, kann ich mir gut vorstellen, das es in einer eher düsteren, kriegsgeplagten Welt wie New Eden sie ist, doch noch ein paar düstere Gesellen geben wird, die dazu bereit und imstande wären, wenn entsprechend Macht und Geld locken...

Ein Motiv wäre vermutlich, das Veranne als verantwortlicher Direktor von Forschung und Entwicklung der Kyonoke-Zentrale über diverse Informationen, Geheimnisse und Befugnisse verfügt.

Es gibt also drei greifbare Fragestellungen zur aktuellen (Kyonoke-)Lage/ zum Event:
1. Was oder wer steht hinter dem Verschwinden von Dr. Veranne, mit welchen Motiven?
2. Was ist mit dem Vater vom Piloten Ohmon Kasaras? Ist er immer noch verschwunden oder Tod? Das habe ich nicht nachverfolgen können, Schwester Akira war ja Patient 7.
3. Was ist Hintergrund der Thematik von der letzten Skope-Nachricht um die Zerstörung des Quafe-Konvois? Stehen dahinter Ablenkung oder ein Anschlag, oder soll der alte Konflikt Caldari-Gallente neu angeheizt werden?

Dann habe ich weiter nachgeforscht:
Kolmogorow wrote:
Ich dachte immer, im Übrigen ist es nur eine Frage der entsprechenden Ausbildung zum Kapselpiloten, also dass wir brav unsere Noob-Universities, -Schools und Tutorials durchlaufen.

Da gibt es tatsächlich hohe körperliche und geistige Voraussetzungen, ich zitiere von hier und aus dieser Chronik:

It should be noted that becoming a capsuleer is still a highly dangerous road to take: Aside from the mental and physical training, which can place the trainees under immense stress, the added component of catatonia is constant possibility. In effect, a capsuleer in training does not and will not know whether or not they are predisposed - through genetics and general constitution - to complete their training course until after the fact.
und
"So what are they for? Is this a health check before I go on board?" Just the words go on board gave him a nice, warm little sense of freedom. He found that he didn't care much about what he'd have to do. He'd be away from here; on a spaceship, out in the darkness. What an adventure.
B gave H a look, who said, "It's a check, yes. We want to see if your brain can handle the pressure.


Gehen wir mal davon aus das man sich irgendwo bewerben/ einschreiben lassen muss, wenn man einzig die genannten Voraussetzungen erfüllen und eine Art Training/ Ausbildung absolvieren muss. Ähnlich wird es ja auch im neuen Story-Tutorial genannt, da wir mitten im Einsatz geworfen werden und der Kommandant dann sagt, das wir nichtmal unsere Ausbildung (oder ähnlich) abgeschlossen haben. Ich denke so eine Ausbildung kann durchaus als Stipendium angesehen werden, da wir ja zur Elite ausgebildet werden, jeder will uns praktisch haben. Vielleicht wird man gar gesponsort, schließlich verdienen die Klonhersteller Unsummen von ISK mit den Kapselpiloten, vor allem in Zeiten von Krieg (aha). Außerdem scheinen viele Menschen die Kapselpiloten zu fürchten und in Amarr gibt es religiöse Verbindungen gegen sie.

Da ergeben sich weitere Fragen: Wirklich unsterblich ist man doch nur in der Kapsel, oder auch wenn man irgendwo z.B. auf einer Raumstation erschossen wird? Altert man dennoch, oder kann man per Klon gar verjüngt werden? Wieso konnte Kaiserin Jamyl sterben? Immerhin flog sie als Kapselpilotin persönlich den Titan, es wird spekuliert das die Drifter die Klontechnik sabotieren/ blockieren könnten.

Was noch interessant ist:
Quote:
Im Ubrigen ist "Unsterblichkeit" nicht ganz korrekt.
Du kannst außerhalb deiner Kapsel sterben. Wenn du deinen medizinischen Klon z.B. in einer Gallente-Station hast, kann die Polizei anordnen, dass du den Klonraum nicht verlassen darfst im Todes- und Wiederherstellungsfall, und unmittelbar in U-Haft überführt wirst. Dort kann dir dann womöglich auch deine Kapsellizenz entzogen werden (zumindest wird das einem der Bücher so ähnlich für einen Navy-Kapselpiloten gehandhabt).
Des Weiteren alterst du auch. Der Klon in den du springst, ist so eingestellt, dass er deinem Alter zum Zeitpunkt des letzten Todes entspricht, damit das Gehirn auch damit richtig arbeiten kann undso. Geht prinzipiell zwar auch anders (siehe The Broker, der springt dank angepasster Technik sogar in Klone von anderen Menschen), ist aber recht gefährlich.

Da haben wir wieder den Broker...
...wäre genau die Person, die ich mir (nach dem Lesen seiner Chronik) hinter all den Fragen der Kyonoke-Affäre vorstellen könnte, wenn er noch leben würde.

Fortsetzung nächster Post...

Warst du schon auf Gallente Prime? Caille ist wahrlich der schönste Ort im Universum...

Albaster Nashal
Interpolaris Security
#98 - 2017-04-20 20:12:56 UTC  |  Edited by: Albaster Nashal
Fortsetzung:

Kolmogorow wrote:
"Earth": Ich hatte gerade gestern die Chronik Time and the Astrologer gelesen. In deutsch ist sie in BoE (332-333) und in der deutschen Übersetzung kommt mehrfach das Wort "Erde" vor, aber im englischen Text steht nichts von "Earth".

Spannend. Vielleicht will CCP daraus wirklich ein Mythos entwickeln, selbst im englischen Wiki-Eintrag zur Erde gibt es keine weiteren Verweise oder genannte Chroniken. Ich finde es dennoch stimmiger, das der Begriff "Earth" aus der Original-Chronik verschwunden ist und die Zeitangabe "EST" jetzt gänzlich für "EVE Standard Time" steht, so bleibt alles mythischer. Den Begriff "Terran" kann man aber hier und da noch erlesen.

Es wird schon versucht, eine gemeinsame Herkunftstheorie zu entwickeln. Amarr gilt als älteste noch existierende Kultur, es gibt zahlreiche alte Schriften und Überlieferungen, diese Theorie hat allerdings auch ihre Gegner. Es es aber wohl allgemein gültig, dass das EVE-Gate als ältestes Bauwerk gilt, was Untersuchungen bezeugen sollen, dementsprechend wird auch erwähnt das die Menschheit ursprünglich aus einem anderen Teil des Universums in New Eden eingetroffen sind. Das dunkle Zeitalter hat aber vieles vergessen gemacht, vielleicht ähnlich wie bei uns in Europa als die römische Kultur unterging bis 1000 Jahre später nach dem Mittelalter es wieder "aufwärts" ging. Zahllose Legenden ranken sich um das Tor:

It is rumored that the wrecks of many ships destroyed during the gate's final days still float in the void around the EVE Gate. The lack of wreckage detected by scanners has not culled the speculation; some say that the ancient vessels have been cloaked by the Jove to prevent advanced technology from falling into the wrong hands.

Kolmogorow wrote:
Im Empyrean Age Roman wird eine uralte terranische Station mit der Aufschrift "European Shipyards" (oder so ähnlich) entdeckt

Laut Wiki sind die Buchstaben "EVE" auf dem Gate noch gut erkennbar, aber der Begriff (bzw. Name Eva) ist aber unbekannt. Das wundert mich schon ein wenig, denn Englisch als Sprache müsste doch noch bekannt sein, zumindest könnten das die Namen von einigen Regionen wie "Great Wildlands", "Black Rise" oder "Everyshore" suggerieren?

Überhaupt ist das mit den Sprachen sehr interessant. In einem englischen Thread wird darüber diskutiert, das z.B. die Gallente französisch angehaucht sind. Das könnte anhand der Namen von Systemen wie Luminaire, Renyn oder Algogille durchaus zutreffen, allerdings wird im genannten Beitrag wesentlich mehr aufgeschlüsselt, was diese These zumindest erschwert. Grundsätzlich scheint es aber ein Muster zu geben:

The "Ethnic Gallente" (Gallente/Gallente) are, indeed, in some old PF mentioned to have ancestors in Tau Ceti, and these settlers had ancestors who were French. There is a notable French influence. (edit: would be probably better say "Romance" instead of "French")

Gallente/Intaki used to have Indian (as in the place in Asia) influences in the character creator. Art of Eve mentions "elvish" hints.

Gallente/Jin-Mei, I believe, are space Chinese. (Added in Blood patch.)

There's at least Gallente/Mannar, who are not in game. Possibly a Hispanic bloodline.

Minmatar/Brutor were supposed to be based on Maori. Since they were one of the few races with a dark skin option in the old character creator and Minmatar backstory had a period of slavery, therefore all Minmatar were aparently black slaves if you ask some players. Go figure.

Minmatar/Sebiestor were the Norse punk race. Reminds me of Scandinavia/Germany, together with pseudo-Norse system names for Minmatar systems.

Minmatar/Vherokior are... uh, Indoasian? (Added in Blood patch.)

The True Amarr are hard to place. Again, descendants of descendants of some group that includes the word "Catholic" in name, but that doesn't mean they're in any way connected to Christianity the better they are connected to, say, the Korean Unification Church. They seem to take hints from Persia (for example "Ardishapur"), Middle East and Balkans.

Amarr/Ni-Kunni (the another original "black race" - they had one dark-skinned option in the character creation) originate from a desert planet. Some have tried to put them into a Middle-east template, not sure how much there is PF of them.

Amarr/Khanid are Space Mongols, essentially. (Added in Blood patch.) Ingame, though, Khanid Kingdom does not equal the Khanid bloodline. (For example, the leading Khanid family is actually True Amarr.)

Caldari/Deteis and Caldari/Civire are supposed to be some kind of a Finnish/Japanese mix, at least if you look by the generated names. In the back story, there used to be several Caldari nations on Caldari Prime, but they were mixed all together. There should be no noticeable "race" differences (well, stereotypical Civire jaws...), but the Deteis and Civire cultures were the two strongest ones and came to dominate the Caldari "mainstream" culture. (Each megacorporation has their own corporate culture.)

Caldari/Achura are Space Japanese. (Added in Blood.)

As noted, the backstory of the "oriental" bloodlines is not very well developed, though I am not very well aware of the most recent developments.

Warst du schon auf Gallente Prime? Caille ist wahrlich der schönste Ort im Universum...

Kolmogorow
Freedom Resources
#99 - 2017-04-21 00:40:27 UTC
Hi Albaster, ich habe noch nicht alles genau gelesen, das mache ich noch, aber nur gerade was zu diesen beiden Punkten:

Albaster Nashal wrote:
2. Was ist mit dem Vater vom Piloten Ohmon Kasaras? Ist er immer noch verschwunden oder Tod? Das habe ich nicht nachverfolgen können, Schwester Akira war ja Patient 7.


Bei den Fanfest-Dokumenten zum Kyonoke-Event war eines dabei, in dem Akira sagt, wie entsetzt sie über ihren Vater war, als sie festgestellt hat, dass er sozusagen der Geldschieber für die Terroristengruppe Kasaras/Pakera war. Das deckt sich ja mit einer der News, die davon berichtet, dass er illegal Kaalakiota-Gelder auf ein geheimes Konto bei einer Intaki-Bank überwiesen hat. Aber mehr weiß ich zu dem Teil der Geschichte auch nicht, mal sehen, ob er noch mal auftauchen wird.

Albaster Nashal wrote:
3. Was ist Hintergrund der Thematik von der letzten Skope-Nachricht um die Zerstörung des Quafe-Konvois? Stehen dahinter Ablenkung oder ein Anschlag, oder soll der alte Konflikt Caldari-Gallente neu angeheizt werden?


Nach der letzten News habe ich eine Theorie zu der Quafe-Geschichte: Laut News, wenn ich's richtig verstanden habe, ist der Quafe-Konvoi vom Caldari-Zoll nicht direkt am Gate angegriffen worden, sondern man hat ihn aufgefordert, zu diesem entfernteren Zolllager im System mitzukommen (Zoll eben: "Kommen Sie mal in den Nebenraum mit und machen bitte Ihre Koffer auf!"). Vom Gate zum Zolllager war ein Warpflug nötig. Als die 7 Frachter ankamen und den Warp verließen, waren sie schon beschädigt und im Begriff auseinanderzubrechen. Der Zoll hat nur noch auf die Wrackteile geschossen, damit sie nicht in das Lager fliegen und es zerstören. Warum also brachen die Frachter auseinander, BEVOR irgendeiner vom Zoll geschossen hat?

Hypothese: Selbstzerstörung, die die Frachterflotte WÄHREND des Warpflugs ausgelöst hat. Das passt einigermaßen zu der Tatsache, dass es keinen Notruf gab und dass die Zerstörung für die Zollleute nach "irgendeiner Art von interner Fehlfunktion oder einem Systemversagen" aussah. Das würde heißen: Die Frachter hatten was zu verbergen, was der Zoll auf keinen Fall entdecken durfte. Leere Flaschen, die vielleicht nicht ganz so leer waren! Der Konvoi war ja laut früherer News ein Leerguttransport mit Milliarden leeren Quafe-Flaschen, die auf dem Weg zu einer Abfüllanlage in Everyshore waren. Wo sie mit Quafe gefüllt worden wären und möglicherweise global im ganzen Cluster wieder verteilt. Wenn jede Flasche eine winzige Spur des Kyonoke-Erregers enthielt (und wenn Quafe nicht besonders gründlich spült oder der Erreger sich am Flascheninneren festsetzt)... Die clusterweite Beliebtheit von Quafe ist ja ideal, um eine weiträumige Verteilung des Erregers herbeizuführen. Vielleicht war das der geplante Superanschlag auf den ganzen Cluster, der durch den Caldari-Zoll, ohne dass es ihm bewusst war, zufällig vereitelt wurde!

Aber nur völlig hypothetisch - und unter der Voraussetzung, dass die Geschichte, die Zollpilot Alpha erzählt hat, nicht gelogen ist!
Jezaja
Moira.
Villore Accords
#100 - 2017-04-21 08:54:14 UTC
Albaster Nashal wrote:
(.....)
Laut Wiki sind die Buchstaben "EVE" auf dem Gate noch gut erkennbar, aber der Begriff (bzw. Name Eva) ist aber unbekannt. Das wundert mich schon ein wenig, denn Englisch als Sprache müsste doch noch bekannt sein, zumindest könnten das die Namen von einigen Regionen wie "Great Wildlands", "Black Rise" oder "Everyshore" suggerieren? (...)


Gemeint ist hier wohl die Bedeutung der Abkürzung "EVE" . Laut Wiki wurde der New Eden Cluster ab 7987 A.D. kolonisiert, dabei wurden wohl auch die Namen der Regionen und Systeme vergeben. Nach dem Zusammenbruch des Wurmloches vergehen fast 20.000 Jahre in denen die Namen beibehalten wurden.


Albaster Nashal wrote:

3. Was ist Hintergrund der Thematik von der letzten Skope-Nachricht um die Zerstörung des Quafe-Konvois? Stehen dahinter Ablenkung oder ein Anschlag, oder soll der alte Konflikt Caldari-Gallente neu angeheizt werden?

Der "alte" Konflikt ist durchgehend aktuell. Der Konflikt ist ja VOR der Zerstörung des Konvois schon weiter eskaliert, als die Caldari für zivile/Non-Capsuleer Piloten die Grenzen geschlossen haben.
Ich schliesse mich da eher Kolmogorows Meinung an, dass die Quafe-Transporter einer Verbreitung des Kynoke-Virus dienen sollten. Die Überprüfung fand dann aus reiner "Routine" statt - vielleicht auch motiviert durch einen internen Tipp?

Broadcast4Reps!

......

www.giantsecurecontainer.de

......

Deutsches EVE Blogpack: www.eveblogs.de