These forums have been archived and are now read-only.

The new forums are live and can be found at https://forums.eveonline.com/

Informationen und Bekanntmachungen

 
  • Topic is locked indefinitely.
Previous page12
 

Devblog: Zitadellen, Belagerungen und ihr - Version 2

First post
Author
Rionan Nafee
#21 - 2015-09-19 05:41:42 UTC
Ich denke, ich habe das System einigermaßen verstanden und es gefällt mir im Großen und Ganzen sehr gut!

Allerdings verstehe ich nicht, warum es nicht möglich sein sollte, eine Station auch per Fernreparatur zu unterstützen. Wenn ich eine ausreichend große Supportflotte aufbieten kann, warum sollte das nicht in irgendeiner Weise belohnt werden?

Dass Schilde, Panzerung und Hülle nach Ablauf des Reparaturtimers wieder auf 100% springen finde ich etwas ... merkwürdig. Ein kontinuierliches Hochreparieren wie bei den Schiffen fände ich besser.

Auf das immer weiter Hinausschieben des Reparaturzählers wurde ja bereits mehrfach hingewiesen. Vielleicht sollte man darüber nachdenken, ebenso wie bei der Schadensobergrenze eine bestimmte Mindestschadensanzahl einzuführen, die überschritten werden muss, damit auch tatsächlich Schaden an der Struktur auftritt und den Reparaturtimer stoppt. ebenso strukturgrößenmäßig gestaffelt. Wenn man mit 5 Schlauchbooten einen Flugzeugträger angreift, wird sich da auch nicht viel tun.

Dass jede Struktur im System automatisch in der Übersicht auftaucht finde ich gar nicht gut.
Da will CCP auf der einen Seite die Stationierbeschränkungen aufheben aber andererseits wird das Finden von Strukturen zu einem Kinderspiel. Außerdem wird es in viel bevölkerten Systemen bestimmt sehr unübersichtlich in der Übersicht werden.
Ich möchte daher vorschlagen, dass Strukturen nicht automatisch systemweit aufscheinen, sondern ausgescannt werden müssen. Ich denke, das stellt auch eine Herausforderung an die Angreifer dar. Alternativ kann man ja ein Modul/Option entwickeln, das als Transponder funktioniert, den der Besitzer bewusst einschalten muss/kann, um für seine Struktur zu werben.

Ich finde es recht unglücklich, dass Wurmlochbewohner einfach alles verlieren, das in der Struktur gelagert ist. Vielleicht kann man in diesem Fall ja auf die anfänglich angedachte Wrack-Variante ausweichen, aus dem man sich eine gewisse Zeit lang den unzerstörten Teil seiner Besitztümer bergen kann.
KlickundWeg
NGC6822
#22 - 2015-09-19 08:45:52 UTC
Ich finde das neue Konzept deutlich besser als das alte. Man braucht nun eine gewisse Feuerkraft, um die Station in dem Fenster schädigen zu können. Ist man sich sicher das der Angreifer zu wenig Potential hat, braucht man sich einfach nicht ernsthaft darum kümmern. Ein paar Cepies kann man getrost ignorieren, sofern das Wort Zitadellen tatsächlich einigermaßen der Wahrheit entspricht. So spasshafte Cepiarmeen mit dem Link, die wild dutzenden Corps den Krieg erklären machen nun wenig Sinn. Der Reparatursprung find ich gut, weil man als Angreifer dann vor Ort mit entsprechender Man-Power sein muss.

Das im Wormhole alles weg ist gefällt mir persönlich gut, weil das WH dann sichtlich gefährlicher ist als das 0.0. Es verdeutlicht den Unterschied. Das die aktuellen Bewohner mehr Sicherheit wünschen, okay, verstehe ich aber auch :-D.

Auch das die Caps wieder Sinn bekommen... gut.
Tineoidea Asanari
Perkone
Caldari State
#23 - 2015-09-19 10:12:38 UTC
Rionan Nafee wrote:
Dass jede Struktur im System automatisch in der Übersicht auftaucht finde ich gar nicht gut.
Da will CCP auf der einen Seite die Stationierbeschränkungen aufheben aber andererseits wird das Finden von Strukturen zu einem Kinderspiel. Außerdem wird es in viel bevölkerten Systemen bestimmt sehr unübersichtlich in der Übersicht werden.
Ich möchte daher vorschlagen, dass Strukturen nicht automatisch systemweit aufscheinen, sondern ausgescannt werden müssen. Ich denke, das stellt auch eine Herausforderung an die Angreifer dar. Alternativ kann man ja ein Modul/Option entwickeln, das als Transponder funktioniert, den der Besitzer bewusst einschalten muss/kann, um für seine Struktur zu werben.


Bisher ist - wenn ich es noch richtig weiß - der Gedankengang, dass in der Übersicht nur Strukturen auftauchen, auf die du Zugriff hast. Die anderen sind als Anomalien vorhanden, also muss man zumindest den Probescanner aufmachen + bedienen können, um zu einer feindliche Struktur zu kommen.

Quote:
Ich finde es recht unglücklich, dass Wurmlochbewohner einfach alles verlieren, das in der Struktur gelagert ist. Vielleicht kann man in diesem Fall ja auf die anfänglich angedachte Wrack-Variante ausweichen, aus dem man sich eine gewisse Zeit lang den unzerstörten Teil seiner Besitztümer bergen kann.


Ich meine gelesen zu haben, dass aktuell ein Wrack mit den üblichen Chancen geplant ist.
Mister Focus
Safety Protokoll
#24 - 2015-09-19 10:41:43 UTC
Irgendwie hab ich bei jeder bevorstehenden Änderung das Gefühl, dass ich mengentechnisch einen Versicherungsvertrag duchackern muss nur um up to date zu sein. Bitte macht mir doch einen Gefallen und schreibt die ganzen Änderungen in einem Zehnzeiler zusammen.
Ich habe echt nicht die Zeit alle paar Tage diese Romane zu lesen.
Wenn ich sie hätte, würde ich es tun, aber ich habe sie nicht.
Macht mir doch bitte den Gefallen.

Danke im Voraus.
Slykar
Viziam
Amarr Empire
#25 - 2015-09-19 11:28:14 UTC
Im Grunde versuchen wir ja ein Kampfsystem zu schaffen bei der eine Mindest- und Maximalzahl von nöten ist. Diese Zahl können wir nicht anhand von Spielern messen aufgrund der Schiffsmöglichkeiten. DPS wäre eine Möglchkeit.

Niemand und da bin ich mir sicher möchte wegen 5 Fregatten seinen Abend total umkrempeln müssen! Wenn man nichts gegen diese unternimmt kommt die Struktur im laufe der Nacht in den Reinforce.

Diese Problematik ist aber ja schon mehrfach gesagt worden...
Ein mindest Schaden und die Möglichkeit eine gewisse Reperaturrate zu wirken sehe ich als gute Eskalationsmöglichkeit.
So könnten sich die Angreifer auf die Struktur, Struktur-Logi und die Verteidiger Flotte verteilen. Während die Logi Flotte die Struktur hoch Reppen möchte da sie sonst ggf. aus der Zeitzone des Besitzers gekitet wird.


Eine andere oder weitere Lösung gegen Trolle sind neben der totalen Reperatur einen Konstanten Schild / Armor / Hull, Booster / Repper laufen zu lassen der evtl 2 Prozent pro Minute wiederherstellt während schaden drauf kommt oder sie unangegriffen ist.

Man kann auch sagen bei 40 von maximal 4000 DPS reppt die Struktur mit einer Leistung von 100% permanent und dafür bei 4000 DPS mit 1%. Das hätte zur folge das sie irgendwann hoch gereppt ist wenn man nicht einen gewissen DPS fortführt. Das hätte dann auch so einen typischen Angriffswellen-Touch. Nachdem die Ersten Angriffe stattfanden repariert sich die Struktur mit voller Leistung notdürftig bis es weiter geht.

Aktuell muss man den Feind daran hintern schaden auf die Struktur zu wirken, egal wie viel. Weil reppen kann man sie ja nicht. Also ich mach dann eine Only Jammer-Def Flotte :)


Mich persönlich beunruhigt auch etwas die Zeit für eine Angriffsphase. (30 Minunten bei maximal DPS)
Also wenn Söldner uns im High Sec Angreifen haben wir höhstens 10 Minuten um uns zu Formieren. Davon abgesehen kann man sich auch an den Fingern ablesen wie viele High Sec Corps eine solche Struktur gegen Söldner Verteidigen können...
Da wird jede nicht aus 300 Man bestehene Corp, Alli, Schützbündnis jedesmal Beten das die nicht weg geschossen wird. Verteidigen kann man da nichts. Und 4k DPS macht eine typische kleine Söldner Roam Gruppe ja locker.
Wie seht ihr das?

empty

KlickundWeg
NGC6822
#26 - 2015-09-19 13:20:53 UTC
Slykar wrote:

Also wenn Söldner uns im High Sec Angreifen haben wir höhstens 10 Minuten um uns zu Formieren. Davon abgesehen kann man sich auch an den Fingern ablesen wie viele High Sec Corps eine solche Struktur gegen Söldner Verteidigen können...
Da wird jede nicht aus 300 Man bestehene Corp, Alli, Schützbündnis jedesmal Beten das die nicht weg geschossen wird. Verteidigen kann man da nichts. Und 4k DPS macht eine typische kleine Söldner Roam Gruppe ja locker.
Wie seht ihr das?


Das mit dem Schadenswert ist sicher beispielhaft, wobei wer weiss das schon so genau Lol. Wie schon im anderen Thema erwähnt bin ich immer dafür, dass das Wort Zitadelle auch der Bedeutung entspricht. Bedeutet für mich, wenn eine XL 100b kostet, dass man auch 100b als Minimum einsetzen/riskieren muss, um das Teil wegzuballern. Ist das Killboardratio Stationsfeuerkraft vs. Angreifer deutlich größer als 1 ist die Struktur relativ sicher, ist sie kleiner, ist eine Zitadelle nichts weiter als eine officergefittete Hulk die bewegungslos im All steht und man eben eine Woche lang regelmäßig besuchen muss, bis sie platzt.

Wie ich auch immer... der Killboard-Wert entscheidet für mich fast alleine, ob ich so ein Teil besitzen werde oder nicht. Ist der Wert kleiner als 1, wird es immer noch Spielerstrukturen geben, aber eben nur von Allys oder Corps die das Teil auch aktiv verteidigen können. In keinem bisherigem Posting geht hervor, welche Strategie CCP mit den neuen Strukturen verfolgt.

Wahrscheinlich würde ich an CCPs Stelle zu Beginn das Ratio kleiner als 1 machen, weil sonst der ganze Rohstoffmarkt explodiert. Wollen nämlich 250 Corps/Spieler von heute auf Morgen eine 100b Station hinstellen.... ist der Markt leer. Vermutlich sind die 250 Positionen noch recht gering angenommen.
Sky Lunartakker
Pattern-Masters of Zuun Resurgam
#27 - 2015-09-20 08:20:51 UTC  |  Edited by: Sky Lunartakker
Man könnte eine gewisse Reparaturrate mit "Janitors" erreichen, z.B. bis maximal 10% bei 300 oder ähnlich.
Und sowieso, dadurch das die Zitadellen erweiterte selbstgebaute Besitztümer sind und neue Mechaniken ins Spiel bringen, läge das gute alte "Housing" entweder nicht mehr in allzu großer Ferne, oder sind mit den Zitadellen eingeführt...^^

Haltet ihr das für prinzipiell sinnvoll, die Zitadellen mit Trade-Zeug ausrüsten zu können um diverse Eigenschaftswerte zu bestimmen? Hier nur ein paar ganz fixe, grobe Beispiele:
Janitors -> verbessern Reparaturrate (Armor/Hull)
Tourists -> generieren Einnahmen für eine gewisse Zeit
Holoreels -> erhöht die Produktivität
Wheat -> wird verbraucht
Quafe -> kann produziert werden, erhöht Moral
Dairy Products -> werden gebraucht für die Moral
Marines -> Verhindern das die Zit. geentert wird
Garbage -> wird produziert, kann etwas Energie liefern


..dann gäbe es wieder auch etwas neues zu Produzieren und die Tradegoods wären zu was zu gebrauchen.

LG
KlickundWeg
NGC6822
#28 - 2015-09-20 16:04:16 UTC
Sky Lunartakker wrote:
Man könnte eine gewisse Reparaturrate mit "Janitors" erreichen, z.B. bis maximal 10% bei 300 oder ähnlich


Ein interessanter Ansatz... wobei ich dann eine Verwendung für Minmatar ähhh ich meine natürlich Sklaven wünsche... hab mehrere 100k davon rumliegen.
Im Bezug zur Größe der Station sind 300 aber wenig.... diese Stationen sind schließlich gewaltig groß. Selbst eine M ist schon 10km groß.... selbst 300k an Personal wäre dagegen praktisch nichts. Von einer L oder XL brauchen wir da garnicht sprechen, denn in eine XL passen Abermillionen oder gar Milliarden an Leuten rein... 100x100km mit etwa 33k an Stockwerken Lol also 333Mio qkm potentieller Wohnraum. Zum Vergleich hat die Erde etwa 150 Mio qkm Landfläche.
Okay ist OT, aber witzig ist es allemal.
Kira Hhallas
Very Drunken Eve Flying Instructors
Brotherhood Of Silent Space
#29 - 2015-09-21 14:11:12 UTC
Anderen Vorschlag .... da man die Zitadellen ja Fitten kann..... XXXL Aktiv Shield Booster oder XXXL Armor Repper...

Wenn man den Fitting weg beschreitet dann sollte man dies auch Konsequent Anwenden.
So könnte jeder sein Schicksal selber bestimmen wie er seine Zitadelle Fittet und wie diese sich verteidigen kann oder Soll.
Generell wenn man einen Gewissen Grund Resi hat die keiner mehr verändert kann.

Sollte eine Gewisse selbständige Aufladung der Shielde im Kampf vorhanden sein. Oder eine Mindestschwelle.

Ich denke es wird keiner Maulen wenn man der sagt das unter 500 - 750 DPS die Shielde einer Station , EINER ZITTADELLE, halt nur mit den Ohren wackelt und den Angreifer aus lacht.

Es geben so viele Interessante Wege.

Das mit dem Angriffsfenster, wie ich schon sagte, finde ich interessant.
Wenn ich dann als Schütze dann noch effektive Waffen auf der Zitadelle habe, rotzt mal halt die 5 Maxeln einfach aus den Schiffchen.

Point, Web, Neut, + Kleine Geschütze ->Ceppi wird zu Kernschrott

Kira Hhallas - Austrian EvE Community - ingame =Österreich= - StoryPage - https://oneshotstorys.wordpress.com/ -


Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare

Samsara Toldya
Academy of Contradictory Behaviour
#30 - 2015-10-13 16:07:27 UTC
CCP Phantom wrote:
  • Es macht keinen Spaß, von gewaltigen Strukturenwaffen beschossen zu werden, während man nicht gleichermaßen zurückschlagen kann. Das gibt Spielern das Gefühlt, hilflos zusehen zu müssen, wie ein Timer herunterzählt.


Wobei mittels der Schadensobergrenze der Timer selbst bleibt. 30 Minuten sind 30 Minuten, egal ob ich da nun einer Eieruhr, einem Entosis Link oder Kanonen zusehe. Aber egal, irgendwie müssen sie zerstört werden.

Das Verwundbarkeitsfenster finde ich bei den M Zitadellen bzw. Strukturen (sofern die anderen die gleiche Mechanik erhalten) ziemlich kurz. Von 168 Stunden in der Woche ganze 3 Stunden angreifbar, das ist weniger als 2% der Zeit. Wird das wenigstens im Kriegsfall aufgehoben?

Beispiel: Die aus Australiern bestehende Corporation BottomDown (BD) schießt in der Araz Konstellation alle POCO ab und ersetzt sie durch M-Zitadellen mit POCO Service Modul (diese Funktion war ja für Zitadellen angedacht). Entsprechend der Prime-Time der Corporation liegt das Angreifbarkeitszeitfenster dieser Zitadellen Montags, Dienstags und Mittwochs zwischen 11:00 UTC und 12:00 UTC, wird durch die Downtime von 10-15 Minuten also weitere 20-25% verkürzt. Die aus deutschen Spielern bestehende Corporation Panische Erzschürfer gegen die Imperialisierung durch Amarr (PEGIDA) kann nun hunderte Kriege mit BottomDown anfangen, da die Spieler alle geregelte Arbeitszeiten haben und sich für ein paar Spacepixel nicht 3 Tage (Schild-, Armor-, Hull-Timer) Urlaub nehmen wollen, sind die Zitadellen nicht angreifbar.

Ein wenig gegen das RISK=ISK Prinzip verstößt es da auch, dass die PEGIDA voller Frust dann ein nahegelegenes Lowsecsystem mit Strukturen für Moonharvesting vollpflastert und diese für die ansässigen Piraten maximal 3 Stunden in der Woche angreifbar sind bzw. die PEGIDA diese Assets nur an 3 Stunden in der Woche verteidigen muss für eine weitere Woche Ertrag.

Aber da nun alle Fragen zur Zerstörung hoffentlich geklärt sind können wir langsam mal zu den Dingen kommen, die man mit einer Zitadelle machen kann!

Previous page12