These forums have been archived and are now read-only.

The new forums are live and can be found at https://forums.eveonline.com/

Allgemeines

 
7 PagesFirst pagePrevious page567
 

EVE Storyline / Book of EVE Teil 2

Author
#121 - 2017-05-11 21:52:35 UTC
Und die nächste Nachricht zur Kyonoke-Story:



SUKUUVESTAA WIRD AUFTRAG ÜBER WIEDERAUFBAU VON MYRSKAA ERTEILT, NACHDEM DIE STADT PLANMÄSSIG NIEDERGERISSEN WURDE

08.05.2017 22:08 von Alton Haveri

OIJANEN - Die Myrskaa Metropolitan Corporation hat heute Abend bestätigt, dass der Auftrag für den Wiederaufbau der Stadt Myrskaa nach einer intensiven und heute Nachmittag beendeten Runde der Angebote und Vertragsverhandlungen zwischen den beiden Unternehmen an die Sukuuvestaa Corporation vergeben worden ist.

Die Vereinbarung wurde getroffen, nachdem die Stadt, einst die Heimat von über 36 Millionen Menschen, durch eine Serie von zwölf Wasserstoff-Antimaterie-Detonationen gestern zerstört wurde, die der Quarantäneabsperrung, welche den Ort seit Mitte Februar eingeschlossen hat, damit ein Ende bereitet.

Das Ereignis wurde von Milliarden im ganzen Staat verfolgt und diente dem doppelten Zweck, die inzwischen aufgegebene Stadt für eine Sanierung zu räumen sowie einen Testort für den Prototypen eines Wasserstoffgefechtskopfdesigns, das sich momentan bei der Lai Dai Corporation in Entwicklung befindet, zur Verfügung zu stellen. Professor Sakkatokka Limsen, Projektleiter für das Entwicklungsteam bei Lai Dai, welches die neue Einheit entworfen hat, ist von der Caldari-Presse zitiert worden, wie er den Test als "einen kompletten Erfolg mit deutlich positiveren Ergebnissen als erwartet" bezeichnete. Aus dem Orbit aufgenommenes Bildmaterial vom Ort, das vor ein paar Stunden der interstellaren Presse von den Bewaffneten Streitkräften des Staates zur Verfügung gestellt wurde, zeigt die pulverisierten Überreste der Stadt.

Sukuuvestaa hat in einer Presseveröffentlichung bestätigt, dass die endgültige Räumung und Bergung der Trümmer Anfang Juni beginnen wird und dabei mehr als 15 Millionen Arbeitsplätze für die Aufgabe geschaffen werden. Es wird erwartet, dass der Bergungswert des wiederverwertbaren Materials allein über zwei Billionen ISK liegen wird.

Während ein Termin für den Beginn des Wiederaufbaus noch nicht festgelegt worden ist, stimmen Ingenieur- und Wirtschaftsexperten bei The Scope darin überein, dass die Kosten des Projektes in der Höhe von sieben Billionen ISK liegen könnten und es mehr als 40 Millionen Arbeitsplätze im Laufe der nächsten fünf bis zehn Jahre in einer Region des Staates schaffen könnte, in der ein ökonomischer Impuls schmerzlich benötigt wird.

Jenseits der Grenze in der Republik ist das treibende Wrack von Freedom Extensions Orbitalplattform, welche der Ort eines Kyonoke-Ausbruchs in der Republik war, erfolgreich aus dem Orbit gelöst worden. Die Plattform verglühte in der Atmosphäre von Muttokon II und bot eine spektakuläre mitternächtliche Lichtschau über dem Kis'taak-Ozean des Planeten in der Nähe der südlichen Polarregion. Eine Stellungnahme der Republic Fleet bestätigte, dass kein Trümmerstück der Plattform die Oberfläche des Planeten erreichte und dass die Operation für ihre Zerstörung ein voller Erfolg war.

The Scope wird weiter über den Fortgang der Sanierungsarbeiten im ganzen Cluster berichten.
#122 - 2017-05-11 21:58:54 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Eine der heutzutage seltenen Nachrichten, die nichts mit Kyonoke zu tun haben. Die Typen von der Secure Commerce Commission reden ein bisschen komisch über das, was wir einfach "Plexänderungen" nennen. Smile



SCC LOCKERT BESTIMMUNGEN ÜBER DEN HANDEL VON QUANTENVERSCHRÄNKTEM HELIUM

09.05.2017 10:59 von Lina Ambre

YULAI – Die Secure Commerce Commission hat ihre letzte Ankündigung ausgegeben, dass der Handel von quantenverschränktem Helium-4 (QE 4-He) gelockert werden wird, wenn der Handel in wenigen Stunden wieder aufgenommen wird. Der Kimotoro Stock Exchange bereitet sich auf einen lebhaften Handel der neu autorisierten QE 4-He-Chips vor, der sich auf den Kapselpilotenmarkt im System Jita konzentriert.

Während sie unter dem angesehenen PLEX-Standard für fast ein Jahrzehnt verkauft wurden, haben QE 4-He-Chips mehrere Wellen der Verbesserung und Erweiterung der zugrundeliegenden Einschließungstechnologie mitgemacht. Insbesondere erlaubt die Einschließungstechnologie jetzt, viel präzisere Mengen an QE 4-He in einem miniaturisierten Chip-Format zu speichern.

"Der alte PLEX-Standard hat dem SCC und den interstellaren Märkten über sehr lange Zeit gute Dienste geleistet, aber die Notwendigkeit, die relativ großen Mengen abzubilden, welche die frühere Einschließungstechnologie stabilisieren konnte, ist seit langem überflüssig", kommentierte Jonas Skarllak vom Gremium für die Regulierung ersetzbarer Güter (Fungible Commodities Regulation Board) beim SCC. "Was wir hier haben, ist, dass die Finanzinstrumente mit der neuen technologischen Realität gleichziehen, wobei die neuen Chancen der Alphaklon-Technologie die grundlegende Triebkraft darstellen.

Etwas sehr Ähnliches passierte vor Jahrzehnten mit dem Uran-gestützten Quant (Uranium-Backed Quantum) der Minmatar. Statt dass das UBQ Fässer angereicherten Urans darstellte, wurde es neu auf den Markt gebracht, um dem zunehmenden Gebrauch von Uran in einer Vielzahl unterschiedlicher Technologien in der Republik Rechnung zu tragen."

FCR-Gremiummitglied Skarllak schloss mit den Worten: "Jetzt, nachdem wir Einigkeit über alle Imperien hinweg erzielt haben, kann die Lockerung der Bestimmungen und die neue Listung des PLEX-Standards im Markt zum Nutzen aller vorangehen."
#123 - 2017-05-15 21:18:50 UTC
[Kyonoke]



FEDERAL INTELLIGENCE OFFICE INTENSIVIERT ERMITTLUNGEN UND BESCHLAGNAHMT GERÄTE AUS DER RP4-ANLAGE

15.05.2017 19:34 von Lina Ambre

POSTOUVIN - The Scope hat erfahren, dass das Federal Intelligence Office in großem Umfang Ausrüstung aus der ehemaligen RP4-Anlage von Astral Mining als Teil seiner laufenden Ermittlungen über den Ausbruch der Kyonoke-Seuche im Februar an Bord der inzwischen stillgelegten Bergbau- und Erzverarbeitungsplattform beschlagnahmt hat.

Quellen innerhalb von Astral Mining haben bestätigt, dass Gerätschaften, die von Datenkernen, die für die Speicherung von Holo-Filmmaterial des Sicherheitsdienstes benutzt werden, bis zu Flüssigroutern, Wartungsprotokollierungs- und Notfallfunkausrüstung reichen, alle physisch aus der Anlage geräumt wurden. Die Geräte sind Berichten zufolge in das FIO-Hauptquartier in Renyn gebracht worden, wo die Spezialabteilung für Interne Ermittlungen und Föderale Sicherheit, allgemein bekannt als die Black Eagles, zurzeit die Motive der Kasaras-Familie und den Ursprung des Kyonoke-Ausbruchs untersucht, der mehr als sieben Millionen Leben forderte.

In einem Kommentar gegenüber der Presse, dass "die Beschaffung und Beschlagnahmung physischer Beweismittel ein entscheidender Teil jeder Untersuchung dieser Größenordnung und Bedeutung ist", wies der Leiter der Black Eagles, Mentas Blaque, den Vorwurf von einigen Rechtskreisen in der Föderation zurück, dass das FIO eine plumpe Ermittlung durchführe, die sich übermäßig und aufdringlich in die Unternehmensabläufe von Astral Mining einmische.

In weiteren Antworten auf Fragen von Yasda Hadoka von Nugoeihuvi Interstellar News bezeichnete Direktor Blaque die Behauptungen als "lächerlich", bevor er anführte, "sich daran zu erinnern, dass das SDII* damit beauftragt ist, die Sicherheit der Föderation aufrechtzuerhalten und potentielle Sicherheitsverletzungen innerhalb der Gallente-Grenzen unter Kontrolle zu halten", und dass die Organisation "nicht ruhen wird, bis sie überzeugt ist, dass die Kasaras-Familie und jegliche Compagnons, die sie beim Einbruch in die Kyonoke-Mine im Februar gehabt haben mag, kein weiteres Risiko für die Sicherheit der Föderation oder das Wohlbefinden des Gallentischen Volkes darstellen."

Direktor Blaque wurde während seiner Stellungnahme von Kommandant Thoun Gaterau, dem bereichsleitenden Agent & Administrator der Black Eagles, begleitet, der auch bestätigte, dass während der Ermittlungen einige Verhaftungen stattgefunden haben, aber zum jetzigen Zeitpunkt noch keine formellen Anschuldigungen vorgebracht wurden.

The Scope wird weiter über die Ermittlungen berichten, sobald weitere Neuigkeiten bekannt werden.


(* SDII = Special Department of Internal Investigations / "Spezialabteilung für Interne Ermittlungen")
#124 - 2017-05-17 21:05:42 UTC
Eine erste Meldung von The Scope zu den neuen Blood Raider Shipyards:



BLOOD RAIDERS INSTALLIEREN HOCHENTWICKELTE SCHIFFSWERFT; UPWELL UND DED SCHWEIGEN, WÄHREND KAPSELPILOTEN REAGIEREN

17.05.2017 02:04 von Lina Ambre

E-DOF2, Period Basis – Bestätigten Berichten von Kapselpiloten zufolge, die in der Nullsec-Region Period Basis operieren, hat der Blood Raider Covenant eine hochentwickelte Schiffswerft installiert, die auf der 'Sotiyo'-Plattform des Upwell Consortiums basiert.

Seitdem sie am 12.05.YC119 Berichten zufolge von Theyrin Maricadie vom Kapselpilotenunternehmen House Aratus gesichtet wurde, ist die erheblich angepasste Sotiyo der Blood Raiders wiederholt Angriffen durch verschiedene Gruppen von Kapselpiloten ausgesetzt gewesen. Bisher haben die Blood Raiders alle Übergriffe mit schlagkräftigen Flotten zurückgetrieben, und sie sind offensichtlich entschlossen, die Installation mit maximaler Feuerkraft zu verteidigen.

Während es sich anscheinend um eine hochentwickelte Schiffswerft handelt, die möglicherweise für die Produktion von Kapitalschiffen bestimmt ist, wirft die Nutzung eines angepassten Ingenieurskomplexes der Sotiyo-Klasse durch die Blood Raiders viele Fragen auf. Trotz wiederholter Bitten um Stellungnahme haben das Upwell Consortium und seine Sicherheitsorganisation, die Abteilung für Freundschaft und Gegenseitige Hilfe, einen Kommentar abgelehnt.

Obwohl die wiederholten Bemühungen von Kapselpiloten bislang damit endeten, dass die Installation der Blood Raiders sicher blieb, was auf verbesserte Leistungsfähigkeit und Stärke auf Seiten des Covenant hindeutet, hat das DED ebenfalls Bitten um Stellungnahme zurückgewiesen. Die offizielle Gefahreneinschätzung des Blood Raider Covenant, die vom DED herausgegeben wird, blieb bisher unverändert.
#125 - 2017-05-19 20:51:08 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Eine Ergänzung zur vorangegangenen Nachricht über das erste entdeckte Blood Raider Shipyard: Aktuelles The Scope Video dazu. Besonderes Highlight darin ist die Ansprache von Blood Raider Chef Omir Sarikusa an seine Anhänger (also ich meine Highlight vom Voice Acting Standpunkt Smile). Auf Reddit gibt es eine Diskussion zum Video.

Das Video hat im News Ticker am unteren Rand übrigens noch den neuen Hinweis zur Kyonoke-Geschichte, dass das Federal Intelligence Office in Postouvin Mitarbeiter von Astral Mining - Betreiber der von Kyonoke befallenen RP4-Erzverarbeitungsanlage in Postouvin - in Haft genommen hat. Dass es Verhaftungen gegeben hat, wurde schon vor ein paar Tagen bekanntgegeben, aber neu ist die Information, wer tatsächlich verhaftet wurde. Ob die Opfer hier als Mittäter verdächtigt werden, oder was auch immer das zu bedeuten hat...? Mal die nächsten Nachrichten abwarten...
#126 - 2017-05-23 23:09:55 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Eine zweite Nachricht zum Kampf gegen den ersten Blood Raider Shipyard:



FÜHRER DER BLOOD RAIDER ZEIGT SICH NACH DER ZERSTÖRUNG DER SCHIFFSWERFT DURCH KAPSELPILOTEN TROTZIG

23.05.2017 17:27 von Ret Gloriaxx

E-DOF2, Period Basis – Omir Sarikusa vom Blood Raider Covenant hat eine trotzige Reaktion auf die Zerstörung der Sotiyo-Schiffswerft seiner Organisation durch Kapselpiloten der Imperium-Koalition am 19.05.YC119 verlautbaren lassen.

In einem exklusiven Gespräch mit Ret Gloriaxx von der Galactic Hour von The Scope bezeichnete Sarikusa den Verlust der Schiffswerft als "ein notwendiges und heiliges Opfer auf dem Weg der Großen Wahrheit". Im weiteren Verlauf erklärte der Führer der Blood Raider, dass "unsere in Blut geweihten Legionen dieses Bauwerk neu errichten und abermals die Falschen und Ungläubigen niederschlagen werden, selbst während sie sich kleinlich untereinander streiten". Dies war scheinbar eine Anspielung auf den internen Kampf zwischen der Imperium-Gruppe und der TEST-Allianz, welcher die Beuteplünderung der Sotiyo begleitete.

Sarikusa behauptete ebenfalls, dass "die Sauenkönigin, die auf ihrem Thron aus gemeinem Metall kauert, durch ihre Untätigkeit das Unvermögen ihrer Herrschaft beweist, die so verdorben und dünn ist wie ihr eigenes Blut!" Diese letztere Bemerkung war offenkundig eine Anspielung auf die Kaiserin des Amarr-Imperiums, Catiz I. Nach Bitte um eine Stellungnahme entgegnete das Büro des Kaiserlichen Hofmeisters nur: "Das irre Gerede eines geisteskranken Ketzers ist unter der Würde des Throns."

Kapselpiloten haben sich ihrerseits negativ über die Verteidigungsfähigkeiten der Sotiyo geäußert und hoben hervor, dass das Fehlen eines Nahkampf-Punktverteidigungssystems dem Imperium ermöglichte, die Sotiyo mit einer Flotte aus Fregatten zu Fall zu bringen.
#127 - 2017-05-25 17:45:43 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Ein einziger Bewohner New Edens, seine ungewöhnliche Geisteswelt und seine spezielle Methodik, depressive Verstimmungen zu bewältigen, stehen im Mittelpunkt der beiden Chroniken "Ein Geist von unendlicher Komplexität" und "Und manchmal die Angst". Auf einer Reise durch das Höhlensystem eines Asteroiden, die als seine letzte geplant ist, beginnen auf rätselhafte Weise die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Vorstellung zu verschwimmen.

Die beiden Chroniken liegen fast zwei Jahre auseinander, aber knüpfen lose aneinander an, deshalb folgen hier die beiden Übersetzungen in einem Rutsch.



Download: In "The Book of EVE Teil 2" (BoE2) ab Version 4 enthalten, Download-Link siehe erster Post dieses Threads
#128 - 2017-05-25 23:22:18 UTC
Eine neue Nachricht zur Kyonoke-Geschichte, speziell zur Zerstörung des Quafe-Konvois an der Caldari-Gallente-Grenze. Hm, liest man die Nachricht, möchte man die Schlagzeile ja eventuell ändern in: Caldari-Militär zahlt Quafe ein saftiges Schweigegeld, damit sie nicht länger auf der Aufklärung der wahren Hintergründe der Zerstörung des Konvois bestehen. Ich bin mal gespannt - und hoffe -, ob trotzdem mehr ans Tageslicht kommt.



QUAFE COMPANY ERHÄLT BETRÄCHTLICHE VORGERICHTLICHE VERGLEICHSZAHLUNG VON DEN BEWAFFNETEN STREITKRÄFTEN DES STAATES FÜR DEN VERLUST DES KONVOIS

25.05.2017 18:01 von Lina Ambre

MAURASI – Das Caldari Business Tribunal hat die Aufhebung der Anklage gegen den Caldari-Zoll durch die Quafe Company heute Nachmittag bestätigt, nachdem ein vorgerichtlicher Vergleich zwischen den beiden Organisationen erreicht wurde, der weitere rechtliche Schritte gegen die Bewaffneten Streitkräfte des Staates verhindern wird.

In einer Stellungnahme vor der interstellaren Presse bestätigte Richter Kai Etashanko, der Verwaltungsleiter für den im Fokus der Öffentlichkeit stehenden Fall, der Staat und Föderation seit März packt, dass "die Quafe Company alle schwebenden Gerichtsverfahren gegen die Bewaffneten Streitkräfte des Staates abgebrochen hat, nachdem heute Morgen Vergleichsbedingungen vereinbart wurden. Einzelheiten des Vergleichs werden natürlich zwischen den beteiligten Parteien vertraulich bleiben, und alle Archive des House of Records wurden dementsprechend aktualisiert."

Rechtsexperten von The Scope glauben, dass, um solch eine schnelle Lösung zu erreichen, der Vergleich eine beträchtliche Kompensation von den Bewaffneten Streitkräften des Staates einschließen muss, wobei fundierte Schätzungen davon ausgehen, dass die Zahl bei einem Wert von über 500 Milliarden ISK liegt.

In einer Pressekonferenz, die kurz nach der Bekanntgabe durch das CBT einberufen wurde, gab Flottenadmiralin Mininela Erinen, leitende Offizierin der Bewaffneten Streitkräfte des Staates, eine Stellungnahme ab, um die Position der Organisation klarzustellen, und sagte, dass, "obwohl heute ein Vergleich zwischen den SAF* und der Quafe Company vereinbart wurde, sich die Position des SAF in dieser Angelegenheit nicht geändert hat.

Die Umstände, unter denen die Ereignisse des 26. März stattfanden – die den Verlust des Konvois der Quafe Company zur Folge hatten –, bleiben umstritten. Keine der Parteien war in der Lage, dem CBT einen vollen und lückenlosen zeitlichen Verlauf der Ereignisse oder eine Erklärung vorzulegen, was die Zerstörung von sieben Schiffen und den Verlust von 4.691 Mitarbeitern verursachte.

Die SAF haben einem Vergleich mit zwei Zielen zugestimmt. Das erste ist, einen langwierigen und kostspieligen Rechtsstreit zu vermeiden, der Arbeitsstunden vergeuden wird, die andernfalls genutzt werden könnten, um den Staat in einer Zeit erhöhter Alarmbereitschaft zu verteidigen. Das zweite Ziel ist, die Würde und das Andenken derjenigen zu wahren, die ihr Leben durch den Zwischenfall verloren haben – von denen alle, wenn ich die Presse und die Öffentlichkeit daran erinnern darf, eingebürgerte Angehörige des Caldari-Staates waren."

Admiralin Erinen beendete die Pressekonferenz, indem sie näher auf die Position der Bewaffneten Streitkräfte des Staates einging. Ihre Worte zogen scharfe Kritik aus den Grenzen der Föderation nach sich, nachdem sie äußerte, dass "die SAF schlussendlich keine Haftung und Verantwortung für den Verlust von 4.691 Mitarbeitern der Quafe Company übernehmen, die während des Zwischenfalls getötet wurden.

Allerdings erkennen wir an, dass sich die beteiligten Schiffe und das Personal zum Zeitpunkt des Zwischenfalls innerhalb der Caldari-Grenzen unter der Gerichtsbarkeit der SAF befanden und sie unter Weisungsbefugnis des Caldari-Zolls waren. Die Zustimmung zu einem Vergleich mit der Quafe Company ist weder ein Eingeständnis noch eine Bestätigung für Haftbarkeit oder Verantwortung für den Zwischenfall."

Nach Ende ihrer Stellungnahme verließ Admiralin Erinen die Hauptkonferenzhalle des Caldari Business Tribunals abrupt, ohne auf Fragen der versammelten Presse einzugehen.


(* SAF = State Armed Forces / "Bewaffnete Streitkräfte des Staates")
#129 - 2017-05-29 20:17:36 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Vielleicht hat der eine oder andere bemerkt, dass die Links auf die früher auf kapselgruft.de gehosteten Chroniken seit ein paar Wochen "broken" waren. Freundlicherweise hat Kandoli, der Übersetzer dieser Chroniken, sie neu auf Raue Welt (dort unter den Kategorien Enzyklopädie und Geschichten) bereitgestellt. Ich habe die Links in der Liste der Chroniken auf der ersten Seite dieses Threads jetzt alle aktualisiert und sie sollten nun wieder zu den Übersetzungen führen. Das Kürzel für die Quelle ist in "RW" (statt "KG") umbenannt.

Vielen Dank an Kandoli für die Mühe und das Rehosting !!! Smile
#130 - 2017-06-11 20:42:05 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Die folgenden beiden Nachrichten bereiten wohl das "Rogue Swarm Alert" Event vor, das nächste Woche beginnen wird. Die erste ist von The Scope, die zweite von der Caldarischen Nugoeihuvi Corporation ("NOH").



CONCORDS SONDEREINHEIT PEGASUS ALS IN DEN DROHNENREGIONEN VERSCHOLLEN BESTÄTIGT

07.06.2017 22:30 von Lina Ambre

YULAI – CONCORDs Directive Enforcement Department hat den Verlust einer Sondereinheit von Spezialisten bestätigt, die eingesetzt wurde, um die Aktivität von Raubdrohnen in den Regionen Oasa, Malpais und Etherium Reach zu untersuchen. Nach dem Ende jeglicher Kommunikation vor drei Tagen hat das Büro für Spezielle Projekte des DED die Sondereinheit Pegasus offiziell als verschollen gelistet.

"Leider ist die Sondereinheit Pegasus nun bei ihrem dritten täglichen Kommunikationskontrollpunkt überfällig und wir müssen daher die Flotte, die vom Flaggschiff Pegasus angeführt wird, als verschollen und alle Mann als vermisst im Kampf erklären", gab Einsatzleiter Sato Kyrin vom Büro für Spezielle Projekte bekannt.

Gedrängt nach Einzelheiten über den Zweck der Mission von Sondereinheit Pegasus erklärte Einsatzleiter Kyrin lediglich, dass "die Sondereinheit eingeteilt war, Anzeichen zunehmender und veränderter Aktivität von Raubdrohnen in jenem Einsatzgebiet zu untersuchen."

The Scope hat gehört, dass die Pegasus und ihre Flotte beauftragt worden war, die Region The Spire zusätzlich zu Etherium Reach, Oasa und Malpais zu untersuchen, aber die Kommunikation riss ab, bevor die Forschungstour abgeschlossen werden konnte. Einsatzleiter Kyrin lehnte eine weitere Stellungnahme über die Art der Veränderung in der Aktivität von Raubdrohnen ab, die von Überwachungsstationen des DED festgestellt wurde.

Trotz ihrer Präsenz in ganz New Eden und den schwerwiegenden Heimsuchungen in den "Drohnenregionen" ist das Maß der Aktivität von Raubdrohnen seit den großen Ausbrüchen, welche zur Code Aria-Untersuchung von YC109 führten, verhältnismäßig gut im Zaum gehalten worden. In der Folge war der Code Aria-Untersuchungsbericht Anfang YC110 durchgesickert und steht im GalNet-Archiv von The Scope zur Verfügung.




SUCH- UND RETTUNGSTEAMS IN DEN DROHNENREGIONEN AUFGRUND FEINDLICHER SCHWÄRME ZURÜCKGERUFEN

09.06.2017 17:33 von Yasda Hadoka

YULAI – Gemäß Quellen innerhalb CONCORDs haben feindliche Raubdrohnenschwärme zum Rückruf von Such- und Rettungsteams aus den "Drohnenregionen" gezwungen. Die Suchteams wurden in die Regionen Etherium Reach, Malpais und Oasa entsandt, nachdem der Kontakt mit CONCORDs Sondereinheit Pegasus vor fünf Tagen verloren ging.

Beamte von CONCORD und dem Directive Enforcement Department lehnen es ab, zu diesen Berichten Stellung zu nehmen, aber Caldari Financial News war mit Hilfe mehrerer Quellen bei CONCORD und dem DED in der Lage zu bestätigen, dass der Rückrufbefehl heute Morgen erteilt wurde.

Die Präsenz feindlicher Raubdrohnen in den Drohnenregionen ist an sich nichts Ungewöhnliches und in Anbetracht des hohen Grades an Befall nicht alarmierend. Trotzdem sind einige Experten durch die Berichte besorgt. "Die Anzeichen aktiver, siedelnder Schwärme von Raubdrohnen, die ihre Muster ändern und auf Untersuchungen mit neuen feindlichen Taktiken reagieren, sind besorgniserregend", sagte Professor Amilcar Suulo von der School of Applied Knowledge in einem Interview mit Iesa Murikomo bei This Is The State.

"Wir sollten darauf vorbereitet sein, es mit potentiellen Ausbrüchen von Raubdrohnen außerhalb der Drohnenregionen zu tun zu bekommen, falls die Berichte über eine Eskalation und eine Veränderung in der Aktivität bestätigt werden", fuhr Professor Suulo fort.

NOH und Caldari Financial News werden die Entwicklung der Lage eng verfolgen.
#131 - 2017-06-13 18:05:31 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Eine weitere aktuelle Meldung zum "Rogue Swarm Alert":



CONCORD RUFT RAUBSCHWARMALARM MIT DER INVASION FEINDLICHER DROHNEN AUS

13.06.2017 12:32 von Lina Ambre

YULAI – CONCORD hat einen clusterweiten "Raubschwarmalarm" ausgerufen, während Berichte über vielfache große Heimsuchungen durch Raubdrohnen weiterhin aus ganz New Eden hereinkommen.

CONCORDs Directive Enforcement Department hat die Gefahr betont, den Orten des Ausbruchs, die als "Raubschwarmnester" gekennzeichnet sind, zu erlauben, sich unkontrolliert auszubreiten, und hat alle kampffähigen Piloten aufgerufen, bei der Ausrottung des Befalls zu helfen.

Odo Korachi, Brigadegeneral des DED, hat zusätzliche taktische Einzelheiten geliefert: "Der Aufklärungsflügel der Genesis-Flotte des DED hat festgestellt, dass die Raubschwarmnester um kommandierende Einheiten organisiert sind, die wir als 'Schwarm-Overminds' bezeichnen. Es scheint, dass diese Overmind-Einheiten die treibende Kraft hinter diesem Raubschwarm sind, und wir betrachten sie als die primären Ziele."

"Alle Piloten, die dem Ruf dieses Raubschwarmalarms folgen, werden dringend angehalten, Raubschwarmnester ausfindig zu machen und die in ihnen gefundenen Schwarm-Overminds zu zerstören. Die CONCORD Assembly hat mitwirkenden Piloten generelle Rechte auf alle Materialien erteilt, die von diesen Standorten geborgen werden", endete General Korachi.

The Scope wird die Entwicklung der Lage beobachten und darüber berichten.
#132 - 2017-06-14 22:02:00 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Wer erst ab etwa 2011 bei EVE dabei ist, weiß vielleicht nicht oder nur vom Hörensagen, dass unsere Avatars nicht immer so aussahen wie heute. CCP hat im Januar 2011 mit der Incursion-Erweiterung von EVE einen neuen Character Creator eingeführt, der auch noch dem heutigen (ich glaube nach einigen Überarbeitungen) entspricht.

CCP Abraxas hat aus den neuen Möglichkeiten des Character-Designs die zweiteilige Geschichte "Ein schönes Gesicht" entwickelt, die er schon über ein Jahr vorher veröffentlicht hat, als sich der neue Character Creator noch in Entwicklung befand. Allerdings lernt man aus der Geschichte, dass uns eigentlich nur das "Standardverfahren" des Faceliftings und -designs zur Verfügung steht, aber die chirurgischen Unternehmen vom Fach in New Eden durchaus weitere Verfahren anzubieten gewillt sind - wenn ihr Kunde nur genug Geld mitbringt und seine ethischen Grenzen hinreichend weit gedehnt sind.



Download: In "The Book of EVE Teil 2" (BoE2) ab Version 4 enthalten, Download-Link siehe erster Post dieses Threads
#133 - 2017-06-18 11:17:52 UTC
Eine neue Nachricht zur Kyonoke-Geschichte, oder eher eine Neuigkeit über eine wichtige Neuigkeit, deren Veröffentlichung aber noch aussteht.



BLACK EAGLES HALTEN VERTRAULICHES TREFFEN MIT SICHERHEITSDIREKTOR VON ASTRAL MINING AB

17.06.2017 21:12 von Ret Gloriaxx

RENYN – The Scope hat erfahren, dass ein Treffen zwischen der Führungsspitze der Spezialabteilung für Interne Ermittlungen und Föderale Sicherheit des Federal Intelligence Office, umgangssprachlich bekannt als die "Black Eagles", und dem Direktor der Sicherheit von Astral Mining für die Region Solitude am vergangenen späten Abend im FIO-Hauptquartier stattgefunden hat.

Obwohl keine Einzelheiten über die Besprechung veröffentlicht wurden, wird angenommen, dass Commander Audere Esmoreures von Astral Mining das FIO für ein kurzfristiges Treffen besucht hat, um Details über die Ermittlungen um den Kyonoke-Ausbruch an Bord von Astral Minings schwer getroffener industrieller Plattform RP4 in Postouvin zu diskutieren.

Bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt stand das Pressebüro des FIO für eine Stellungnahme über die Sachlage nicht zur Verfügung. Allerdings konnte The Scope kurz mit Commander Esmoreures sprechen, als er heute Morgen aus dem FIO-Hauptquartier abreiste.

Als er über die Art des Treffens befragt wurde, bestätigte er lediglich, dass es während des Treffens "Diskussionen im Zusammenhang mit neuen Beweisen von entscheidender Bedeutung in Bezug auf die Ermittlungen des RP4-Zwischenfalls" gab und dass "wesentliche Durchbrüche" bei der Identifizierung der Quelle des Kyonoke-Ausbruchs erzielt wurden, der den Tod von 7.209.461 Seelen an Bord verursachte.

The Scope wird weiter über die Entwicklung der Lage berichten.
#134 - 2017-06-19 00:20:56 UTC
Übrigens gibt es schon seit über einem Monat zwei sehr gut gemachte und sehenswerte Videos über die Kyonoke-Krise, die vom Arataka Research Consortium angefertigt wurden.

Das erste Video - ARCHIVES - Akira Kasaras - greift die Dokumente auf, die während des Fanfests im Rahmen des Kyonoke-Events offengelegt wurden, insbesondere die Dokumente über Akira Kasaras, die mutmaßlich am Kyonoke-Anschlag in Postouvin beteiligt war und auch unter dem Namen "Patient 7" bekannt wurde. Die Dokumente sind ein Audiolog von Akira Kasaras und in dem Video sehr schön in eine Art monologisches Hörspiel umgesetzt.

In dem Video wird auch die aufgefundene Studie zur Waffenfähigkeit von Kyonoke genauer untersucht und ein vermutlich äußerst wichtiger Hinweis darin entschlüsselt: Die in der Studie erwähnte Abkürzung "AKTA" steht mit großer Wahrscheinlichkeit für "Arcurio Kaanaiisiga Transit Authority", ein Unternehmen, welches das öffentliche Transportsystem in Arcurio betreibt. Arcurio ist eine Großstadt mit fast 100 Millionen Einwohnern auf Caldari Prime und sie gilt als eine der kulturellen und geschichtlichen Hauptstädte der Caldari. Mit dieser Deutung wird es offensichtlich, dass die Waffenfähigkeitsstudie Schätzungen und Berechnungen über die Effektivität - d.h. Tödlichkeit - der Einbringung des Kyonoke-Erregers in das Lüftungssystem des AKTA-Transportsystems von Arcurio anstellt, eine Methode, die von den Attentätern auch bei der Infizierung der RP4-Bergbauplattform in Postouvin angewandt wurde.

Auf der Grundlage der Ergebnisse des ersten Videos spekuliert das zweite - The Discourse - Intelligence Agency Implicated in Kyonoke Crisis - über eine Beteiligung einer noch unbekannten geheimdienstlichen Organisation am Ausbruch der Kyonoke-Krise, welche die Waffenfähigkeitsstudie möglicherweise bei einem biotechnischen Unternehmen in Auftrag gegeben hat.

Mit den Andeutungen über entscheidende neue Erkenntnisse, die in der letzten Nachricht über ein Treffen des FIO mit Astral Mining gemacht werden, dürfte es mit den nächsten Meldungen wieder spannend um die Kyonoke-Geschichte werden!
#135 - 2017-06-21 22:26:48 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Ich ziehe dann auch mal langsam in das neue Forum um. Übersetzungen der Weltnachrichten und Übersetzungen von Chroniken werde ich aber im neuen Forum in separate Threads trennen.

Der neue Thread für die Übersetzungen der Weltnachrichten ist inzwischen gestartet: New Eden Heute - Weltnachrichten
#136 - 2017-06-30 21:11:02 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Die beiden kurzen Chroniken "Zeichen des Glaubens" und "Nur in Teile zerlegt" spielen in der Welt der Amarr, sind aber ansonsten unabhängig voneinander.

"Zeichen des Glaubens" deutet einige der im Amarr-Imperium verwendeten Symbole - wohlbekannte, weniger bekannte und weniger erlaubte Symbole - und zeigt einen Lehrer vor seinen jungen Schülerinnen und Schülern, wie er sich durchaus genau überlegen muss, was er ihnen erklären darf und was nicht.

"Nur in Teile zerlegt" wirft einen Blick auf eine Amarrische Planetenkolonie, die trotz ihres idyllischen Reizes, der selbst Touristen aus der Föderation anzieht, nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass Sklavenhaltung und strenge Religion eine stete Quelle von Konflikten ist - äußeren wie inneren.



Download: In "The Book of EVE Teil 2" (BoE2) ab Version 4 enthalten, Download-Link siehe erster Post dieses Threads


***

Anmerkungen (mit leichten Spoilern):

Autor CCP Greyscale hat zur weiteren Deutung von "Zeichen des Glaubens" in der Forumsdiskussion zur Chronik einen kleinen Hinweis gegeben: Bei den Namen der Schüler, die im Klassenzimmer zu Wort kommen, handelt es sich ausnahmslos um minmatarische Vornamen. Das macht die im Forum geäußerte Vermutung, dass die Szene in einem Klassenzimmer im Ammatar-Mandat vor eine Gruppe von Schülern vom Minmatar-Stamm der Nefantar spielt, sehr plausibel. Ob es das sechste Symbol tatsächlich nicht gibt oder ob der Lehrer angesichts des stillen Beobachters im Hintergrund für einen Augenblick dessen Existenz nur vergessen hat, bleibt offen. Big brother is watching you, kann man hier wohl passend sagen...

"Nur in Teile zerlegt" ist als eine Art Vorschau auf CCP Abraxas' Buch Das brennende Leben geschrieben, das kurz nach der Chronik erschien. Ort der Handlung und die Protagonisten der Geschichte tauchen auch in dem Roman ausführlich wieder auf.
#137 - 2017-07-08 17:47:46 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Anfang 2010 schlug das Pendel des Fraktionskriegsglücks wieder zu Gunsten der Gallente-Föderation aus, nachdem zuvor die in den Fraktionskrieg involvierten Gebiete und Sternsysteme vollständig von den Caldari-Milizen erorbert worden waren. Tibus Heth, "Exekutor" des Caldari-Staats, ließ daraufhin die eroberten Gallente-Systeme an die Caldarischen Megakonzerne versteigern. (Mehrere der früheren Chroniken haben über diese Ereignisse berichtet.) Die Megakonzerne benötigten für diese Entwicklung der neuen Systeme Geld, sehr viel Geld, das sie nicht selbst ausreichend verfügbar hatten und sich daher vom größten Caldarischen Finanzinstitut, Caldari Funds Unlimited (CFU), leihen mussten.

Die Rückerorberung der Systeme durch die Gallente-Milizen war daher nicht nur ein Schlag für die Caldarische Ehre, sondern vielmehr ein handfestes ökonomisches Problem für die Megakonzerne, deren Investionen in jene Systeme sich noch nicht wieder amortisiert hatten und die nun vor einem Haufen Schulden standen, die sie kaum an CFU zurückzuzahlen in der Lage waren. Ohne die Rückzahlung der Kredite musste aber auch CFU in die Bredouille geraten, beruhen doch ihre enormen liquiden Mittel auf Pensionsfonds, auf deren Grundlage Milliarden Caldari-Bürger ihren Ruhestand genießen wollen. Geraten aber diese Fonds einmal ins Wanken, drohen die Caldari, die ihre finanzielle Absicherung gefährdet sehen, unruhig zu werden und früher oder später der soziale Frieden im Staat zusammenzubrechen.

Jacus Roden, dem Präsidenten der Gallente-Föderation, war diese Abhängigkeit der inneren Stabilität des Caldari-Staates von der finanziellen Stabilität von CFU offenbar wohlbewusst, und so fügte er den militärischen Erfolgen der Föderation im Fraktionskrieg noch einen großangelegten geheimdienstlichen Anschlag gegen diesen besonders empfindlichen Teil des Caldarischen Finanzsystems hinzu.

Die Chronik "Caldari Funds Unlimited" stellt jene CFU und ihre große Bedeutung unter den Caldarischen Unternehmen ausführlich vor, während wir in "Schattenjagd" am Ende einen innerlich wahrscheinlich kochenden Tibus Heth sehen, und einen Jacus Roden, der sich ins Fäustchen lacht.



Download: In "The Book of EVE Teil 2" (BoE2) ab Version 4 enthalten, Download-Link siehe erster Post dieses Threads


***

Anmerkungen:

The Scope hat schon im Vorfeld der Ereignisse von "Schattenjagd" über die möglichen finanziellen Probleme berichtet, in welche die Megakonzerne durch die Rückeroberung der Gallente-Systeme geraten könnten:

Caldarische Analysten sagen wirtschaftliche Turbulenzen voraus

Die Meldung erwähnt auch jene "Economic Sustainability and Co-operation Conference", die, liest man die Chronik, anscheinend Teil von Jacus Rodens Plan war und nur Schönwetter zwischen Gallente und Caldari vorgaukeln sollte, um Caldarische Finanzberater in die Föderation zu locken und damit ökonomisches Know-How aus dem Staat abzuziehen. So ist jedenfalls meine Deutung, ganz sicher bin ich mir da nicht, auch nicht darüber, was da in der Chronik im Detail genau vor sich geht und wer all die beteiligten Personen sind. Auf jeden Fall ist das Federal Intelligence Office kräftig im Spiel und erreicht am Ende offensichtlich das Ziel, CFU heftig ins Wanken zu bringen und Tibus Heth den Tag zu versauern.

Der "kleine" oder "schmächtige, glatzköpfige" Mann, der in "Schattenjagd" ohne Namensnennung auftaucht, ist übrigens Jacus Roden.

Die Chronik "Caldari Funds Unlimited", die sich eher als Sach- oder Lexikonartikel denn als Geschichte liest, ist auch gleichzeitig als Unternehmensdarstellung in die EVElopedia übernommen worden.
#138 - 2017-07-16 13:41:22 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Die Chronik "Lost Stars" ist eine Geschichte aus einem der größten und bekanntesten Konzerne New Edens: Quafe! Sie berichtet im Stil einer nüchternen Protokollierung von einem internen und haarsträubenden Firmenskandal, von dem nie etwas an die Öffentlichkeit gedrungen ist - und das ist ein Glück für Quafe, denn es ist fraglich, ob es das Unternehmen sonst überhaupt noch gäbe.

"Lost Stars" - Übersetzung der Chronik Lost Stars von CCP Jasonitas, 28.06.2010, Forum Thread zur Veröffentlichung

Download: In "The Book of EVE Teil 2" (BoE2) ab Version 4 enthalten, Download-Link siehe erster Post dieses Threads


***

Anmerkungen:

Im Fiction Forum taucht immer wieder mal die Frage auf, ob unsere Schiffe, die wir als Kapselpiloten fliegen, eigentlich eine Schiffsmannschaft haben. Es gibt einige Stellen in der Hintergrundgeschichte von EVE, welche die Frage mit "Ja" beantworten (auch wenn wir davon im Spiel nichts bemerken), aber "Lost Stars" liefert ein besonders eindeutiges "Ja": Die ganze Geschichte und der dargestellte Skandal wären ohne Schiffsmannschaften (die nicht klonfähig sind) offensichtlich gar nicht möglich.
#139 - 2017-07-27 20:23:33 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Ein Pilot, ein Schiff, ein Frachtraum und zwischen dem ganzen Kuddelmuddel darin eine bunte Gesellschaft an Personen, die sich zu einem "Stamm" organisiert haben. Vermutlich hatte jeder schon einmal den einen oder anderen von ihnen an Bord. Und eine stille Gesellschaft ist es nicht; vielmehr gehen sie einer Beschäftigung nach, und sie nennen sie...

"Das Ritual" - Übersetzung der Chronik The Rite von CCP Big Dumb Object, 26.07.2010, Forum Thread zur Veröffentlichung

Download: In "The Book of EVE Teil 2" (BoE2) ab Version 4 enthalten, Download-Link siehe erster Post dieses Threads
#140 - 2017-08-02 21:28:51 UTC
Alle 10 Chroniken seit der Version 3 sind jetzt in eine neue Version 4 des "Book of EVE Teil 2" eingefügt:

Download PDF-Format: The Book of EVE - Teil 2 - Version 4 (Alternativer Download-Link)

Download EPUB-Format: The Book of EVE - Teil 2 - Version 4 - EPUB (Alternativer Download-Link) (Die eigentliche epub-Datei ist in der zip Datei)


***


Diese Version 4 ist der letzte Stand des "Book of EVE Teil 2" in diesem Thread. Morgen, am 03.08.2017, wird dieses Forum unter einer neuen URL (forums-archive.eveonline.com) eingefroren und read-only sein. Ich habe die ersten Posts dieses Threads noch einmal auf einen letzten Stand gebracht und versucht, die meisten internen Links auf die neue URL dieses Forums anzupassen, so dass sie auch noch nach dem Umzug funktionieren sollten, aber ich mag das eine oder andere übersehen haben.

Vielen Dank an alle fürs Mitlesen und Mitdiskutieren! Smile
7 PagesFirst pagePrevious page567
Forum Jump