These forums have been archived and are now read-only.

The new forums are live and can be found at https://forums.eveonline.com/

Allgemeines

 
  • Topic is locked indefinitely.
 

EVE Storyline / Book of EVE Teil 2

Author
eXeler0n
The Quafe Saints
#21 - 2017-01-01 15:38:06 UTC
Hallo,

PDFs lassen sich auf einem Kindle eher schlecht lesen :-) Epub ist da bei weitem besser (oder halt jedes andere Ebook Format).

eXeler0n

============================

Quafe:  http://quafe.de

Blogpack:  http://eveblogs.de

Kolmogorow
Freedom Resources
#22 - 2017-01-02 23:34:42 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
@eXeler0n: Könntest Du mal testen? ...hat sich erledigt... ich werde epub-Format ab und zu für die größeren Zusammenfassungen wie unten beschrieben verwenden...

Die epub-Datei ist in dem Zip (Chribba akzeptiert keinen direkten epub-Dateiupload, habe ich gerade festgestellt). Ich habe Calibre benutzt und bin von meinem originalen Word-Dokument bei der Konvertierung ausgegangen. In dem epub-Viewer von Calibre sieht das Ergebnis akzeptabel aus (Titelseite und evtl. Metadaten sind noch verbesserungsbedürftig). Aber Schriftstile (normal/kursiv), Paragraphierung und Fußnotenzuordnung sahen alle OK aus. Es gibt in Calibre anscheinend Zig angebotene Geräte, Optionen und Feineinstellungen für die Konvertierung, aber ich habe erst mal einfach den "generic epub reader" und Default für alles genommen.

Ist das auf Deinem Kindle auch OK?
Kolmogorow
Freedom Resources
#23 - 2017-01-05 21:22:05 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
"Narben" ist ein Geschichte über die seelischen und körperlichen Wunden, welche der jahrhundertealte Hass auf die Amarr in die Minmatar geschnitten hat, und eine Geschichte über Flüchtlinge und Heimkehrer, die nicht unbedingt zu Hause willkommen sind.

"Narben" - Übersetzung der Chronik Scars von CCP Abraxas, 06.04.2009, Forum Thread zur Veröffentlichung

Download: In "The Book of EVE Teil 2" (BoE2) ab Version 2 enthalten, Download-Link siehe erster Post dieses Threads

***

Anmerkungen:

Die Geschichte spielt auf einer Thukker-Kolonie in den Great Wildlands, die als eine Art Zwischenstation für die Rückkehr von Minmatar aus dem Exil in die Republik dient. Das Zusammentreffen des bunten Völkergemischs geht nicht ohne Konflikte vonstatten. Insbesondere treffen sich hier drei der insgesamt sieben Minmatar-Stämme: Teile der Thukker, die ihr nomadisches Leben aufgeben und in der Minmatar-Republik sesshaft werden wollen, der für früher ausgestorben gehaltene Stamm der Starkmanir, die während des Elder Wars der Minmatar gegen die Amarr in der Ammatar-Region wiederentdeckt und aus der Sklaverei befreit wurden, und die Nefantar, die sich nach dem Elder War auf ihre Wurzeln zurückbesinnt haben und ins Minmatar-Territorium zurückkehren wollen. Die Nefantar waren ursprünglich abtrünnige Minmatar, die mit den Amarr kollaborierten, den Namen Ammatar annahmen und die entsprechende Region von den Amarr als souveränes Gebiet zugeteilt bekamen.

Der in der Geschichte erwähnte "Aritcio" ist Aritcio Kor-Azor, Erbfolger der Kor-Azor-Familie im Amarr-Imperium. Was damit gemeint ist, dass er "in Stücke geschnitten" wurde, ist hier in der Anmerkung über "...Aritcios Weg zum Sündenerlass..." schon einmal erläutert.
Kolmogorow
Freedom Resources
#24 - 2017-01-08 17:46:44 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
An den beiden Chroniken Das Vitrauze-Projekt und Anoikis haben sich die Geister geschieden. Wenn man die Forum Posts zur Veröffentlichung der beiden Geschichten liest, findet man überwiegend verzweifelte "Ich habe keinen blassen Schimmer, was ich gerade gelesen habe..." und ein gelegentliches "Wow", aber wenig dazwischen.

Worum es - an der Oberfläche - geht, ist leicht erzählt: Die Geschichten spielen unmittelbar nach der Seyllin-Katastrophe, welche zur Entstehung der Wurmlöcher in New Eden führte, und handeln vom ersten entdeckten Wurmloch, den Beobachtungen der allerersten unbemannten Drohnen, die durch ein Wurmloch geschickt wurden, dem ersten Menschen, der den W-Space betreten hat und anlaufenden ersten Forschungsarbeiten an Sleeper-Artefakten.

Beide Chroniken gehören sicherlich zu den wichtigsten und meist zitierten Chroniken EVE-Onlines.



Download: In "The Book of EVE Teil 2" (BoE2) ab Version 2 enthalten, Download-Link siehe erster Post dieses Threads

***

Anmerkungen:

Die Veröffentlichungen der beiden Chroniken liegen zwar fast ein Jahr auseinander, aber sie gehören eng zusammen und sind beide von CCP Dropbear geschrieben (der, glaube ich, bei der ganzen W-Space/Sleeper-Hintergrundgeschichte federführend war, aber heute nicht mehr bei CCP ist). Die Handlungsfäden der Chroniken sind zeitlich ineinander verschachtelt: Die erste Szene (im CreoDron-Konferenzraum) in "Anoikis" liegt recht offensichtlich vor dem Beginn von "Das Vitrauze-Projekt", bei anderen Szenen ist die zeitliche Ordnung nicht so klar.

Die Art der Präsentation der Chroniken, die Szenensprünge, miteinander redende Leute, ohne dass man genau weiß, wer da redet, und viele Andeutungen auf letztendlich Unausgesprochenes und machen die Texte recht rätselhaft und schwer zu verstehen. In den Foren Threads zu den Geschichten und in anderen Diskussionen über W-Space und Sleeper aus der Zeit machten sich immer wieder einmal Frustration und Verärgerung über dieses hohe Maß an Verschlüsselung der Sleeper-Storyline breit. Autor CCP Dropbear hat nach den ersten Diskussionen "Das Vitrauze-Projekt" um einen kurzen einleitenden Absatz ergänzt, in dem er - unter dem Namen des Autors "Unbekannt" - zum Ausdruck bringt, dass diese Verschlüsselung gewollt ist und erst die Zeit Licht ins Dunkel bringen wird.

Ausführlicher hat CCP Dropbear seinen Standpunkt und seine Intention in einem sehr interessanten Post erläutert, der es meiner Meinung nach wert ist hervorgehoben zu werden:

"Es mag zunächst keinen Sinn ergeben. Die Komplexität der Sleeper-Geschichte geht so tief, dass es einige Zeit brauchen mag, sie zu verstehen. Wirklich einige Zeit, aber Ihr solltet dennoch über sie nachdenken, wenn Ihr sie jemals verstehen wollt. Die Teile dieses Puzzles sind über einen weiten Bereich und eine Zeitskala verstreut, wie sie noch kein Ereignis in EVE gesehen hat. Wenn Ihr glaubt, wir hätten vergessen, diesen Faden der Geschichte zu entwickeln, wenn Ihr denkt, unser momentanes "Schweigen" weist auf Apathie oder Geringschätzung unsererseits hin, dann nehmt Ihr (ganz verständlicherweise) an, dass all dies auf einer traditionellen Zeitskala stattfindet - aber das ist nicht der Fall. All dies - wirklich alles - entfaltet sich in realer Zeit und es wird entweder ein Genie oder eine kollektive Bemühung erfordern, aus den Fragmenten, die übrig sind, dem Ganzen einen Sinn zu entlocken. Wir beobachten und warten auf den Tag, wenn die Kapselpiloten diesen speziellen Faden der Geschichte weitertreiben. Wir warten immer noch.

Ich möchte Euch sagen, dass, wenn Ihr näher auf all die Dinge um die Sleeper schaut, Ihr dafür belohnt werdet. Nichts wurde irgendwo aus Versehen platziert und sehr, sehr wenig davon sind "Lückenfüller". Was die Sleeper angeht, so sollte jeder Pinselstrich auf der Leinwand da sein, wo er ist, und jedes Teil dient einem Zweck, ob klein oder ... groß. Es gibt Tiefen in der Geschichte, die noch niemand erkundet hat, Komplexitäten, die noch nicht verstanden wurden, Mysterien, die immer noch darauf warten, enträtselt zu werden - und es sind inzwischen anderthalb Jahre nach der Entdeckung von Anoik... dem Wurmlochraum.

Es gibt da draußen mehr als die Leute bemerkt haben und es ist mehr auf Lager als Ihr erwarten würdet.

Wenn Ihr glaubt, ich sei übermäßig kryptisch, dann werdet Ihr alle, wenn Ihr das verstanden habt, auch verstehen, warum. Einfach ausgedrückt: Wir wollen das Mysterium nicht zerstören, denn es ist nicht unsere Aufgabe, es Euch vorzubuchstabieren. Das ist die Pointe des Ganzen - dass Ihr alle es selbst herausfindet. Betrachtet es als ein Experiment in interaktivem Geschichtenerzählen, und eines, das wirklich gerade erst begonnen hat."


Wie man es auch sieht, diese Strategie des Mysteriums hat zu riesigen Diskussionsthreads geführt, die über 30 Seiten und 34 Seiten gingen und das Interesse an der Background Story sehr belebt haben. Goldene Zeiten im Fiction-Forum!

Fortsetzung nächster Post...
Kolmogorow
Freedom Resources
#25 - 2017-01-08 17:48:17 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
...Fortsetzung

"Anoikis" ist der vor allem von den Jove gebrauchte Name für den "W-Space" und das Wort hat eine biologisch-medizinische Bedeutung, von der CCP Dropbear im Forum Thread (durch das Zitat von Teilen des Wikipedia-Artikels) bestätigt hat, dass diese Bedeutung bzw. ihr Zusammenhang mit den Sleepers ein Teil des "Puzzles" ist:

Anoikis ist eine Form des programmierten Zelltods, der bei von ihrer Verankerung abhängigen Zellen auftritt, wenn sie sich von der umgebenden extrazellulären Matrix lösen. Normalerweise bleiben Zellen in der Nähe des Gewebes, zu dem sie gehören, weil die Kommunikation zwischen benachbarten Zellen und zwischen Zellen und extrazellulärer Matrix wesentliche Signale für Wachstum und Überleben bereitstellen. Wenn Zellen von der extrazellulären Matrix abgelöst sind, gibt es einen Verlust an normalen Zell-Matrix-Interaktionen und sie können Anoikis erfahren. Allerdings können metastasenbildende Tumorzellen Anoikis entkommen und in andere Organe eindringen.

Das Wort Anoikis bedeutet "den Zustand, ohne eine Heimat zu sein"/"heimatlos", um die Selbstmord-Reaktion der Zelle auf die Abwesenheit von Zell-Matrix-Wechselwirkungen zu beschreiben. Der Begriff ist eine Wortschöpfung, die aus drei griechischen miteinander verknüpften Morphemen besteht: ἀν- "ohne", οἰκ- "Haus" und dem Suffix -ις.


(Quelle: Wikipedia)

Ein paar Hinweise zu "Das Vitrauze-Projekt":


  • "Lianda": Lianda Burreau war die leitende Astrophysikerin von CreoDron und die erste Person, die die andere Seite eines Wurmlochs besucht hat. Ihre Helios-Fregatte und die ihrer sechs Begleiter wurde später von Spielern im W-Space ohne sie an Bord aufgefunden und zerstört.

  • "stabile Wurmlöcher": Die Entdeckung der Wurmlöcher war so frisch, dass man noch nicht wusste, dass sie nicht ganz so stabil sind.

  • "im Inneren eines sterbenden Planeten": Seyllin I war ein sehr rohstoffreicher Planet, dessen Ressourcen sich aber hauptsächlich tief im Inneren des Planeten befanden. Er wurde zu einer riesigen Bergbaukolonie ausgebaut, mit ganzen Städten, die sich in der Tat "im Inneren" des Planeten befanden und nicht auf seiner Oberfläche. Über den Planeten und die Seyllin-Katastrophe kann man übrigens mehr in der Chronik End of the World - World On Fire erfahren, übersetzt in BoE (167-174) unter dem Titel "Apokalypse - Flammen". Die Chronik ist der abschließende Teil des sechsteiligen Zyklus "End of the World" ("Apokalypse" in den deutschen Übersetzungen).

  • "Black Eagles": Geheimdienststreitmacht der Gallente-Föderation, als Abteilung dem Federal Intelligence Office untergeordnet, und mit Aufgaben der inneren Sicherheit betraut. Sie sind für schonungslose und beinahe polizeistaatliche Vorgehensweisen berüchtigt. Ihre Flotte ist speziell ausgerüstet und ihre Schiffe gelten als sowohl den Standard- also auch den Navy-Versionen überlegen. CONCORD hat Reisewarnungen ausgegeben und die Föderation die gesamte Balrille-Konstellation, in der auch das Vitrauze-System liegt, aus Sicherheitsgründen abriegeln lassen, da man sich über potentielle Gefahren, die von den neuen Wurmlöchern ausgehen könnten, nicht im Klaren war. CreoDron und das Team um Lianda Burreau entschlossen sich, aus wissenschaftlichem Interesse das Zugangsverbot zur Konstellation und in die Nähe des ersten Wurmlochs in Vitrauze zu missachten.

  • "Hilen": Hilen Tukoss war Wissenschaftler bei Zainou und ist später vom Caldari-Staat in die Minmatar-Republik zu Eifyr and Co. übergelaufen, wo er das Projekt Arek'Jaalan ins Leben gerufen hat, ein Projekt, in dem Kapselpiloten Beiträge zur Erforschung der Sleeper-Zivilisation und des W-Space leisten können. Autor CCP Dropbear ist selbst mehrfach in die Rolle von Hilen Tukoss geschlüpft und hat sich im Intergalactic Summit mit Nachrichten aus dem W-Space beteiligt, die man als eine Art Fortsetzung der beiden Chroniken betrachten kann (und die auch nicht weniger rätselhaft sind):

  • - It has been some >>time.
    - Resource Drop >>Established
    - WA------! Site On--- --ed!
    - WA--- -- --- SI---- -- -O-----

    Er tauchte später noch einmal mit einer Nachricht auf, die von The Scope gesendet wurde und in der er vor der Bedrohung durch die Drifter warnt. Hilen Tukoss Leiche wurde schließlich in einem Drifter Hive System gefunden.


Fortsetzung nächster Post...
Kolmogorow
Freedom Resources
#26 - 2017-01-08 17:50:07 UTC
...Fortsetzung

Hinweise zu "Anoikis":


  • "Ior Labron": Gründer der Society of Conscious Thought

  • "Egone": Eine Art Kopfhörer, der Töne direkt ohne den Weg über das Gehör ins Gehirn projiziert. Von Egonics Inc. entwickelt. Man kann in der Chronik Egonics Inc., übersetzt in BoE (227), darüber nachlesen.

  • "Mr. Darieux": Roni Darieux ist CEO von CreoDron.

  • "Kalter Wind": "Cold Wind" ist in der Caldari-Spiritualität eine Art Gottvater unter vielen Winden, s. die Chronik Cold Wind, "Kalter Wind" in BoE (71-72)

  • "Sie war an einem der Spiegel": "She was at one of the mirrors." Es ist sehr wahrscheinlich die Anomalie "The Mirror" gemeint, die in C6-Wurmlochsystemen gefunden werden kann. Die Beschreibung der "Stadt" am Anfang der Chronik sowie das Bild am Anfang von "Das Vitrauze-Projekt" sind vermutlich auch "The Mirror".


Noch eine Anmerkung zur Übersetzung: Die beiden Texte waren für mich hart an der Grenze zur Unübersetzbarkeit. Ich habe festgestellt, wie schwierig es ist, einen Text zu übersetzen, den man dem Sinn nach nicht vollständig versteht, selbst wenn er sprachlich einfach ist. Ein einfacher Satz wie "No line was secure." wird zum Problem, wenn man aus dem Kontext heraus nicht sicher ist, ob "line" im Sinne von "Grenze" oder im Sinne von "(Telefon)Verbindung" gemeint ist. Zwangsläufig gebe ich dem Satz eine Interpretation, je nachdem, ob ich mich für das eine oder andere entscheide - und diese Interpretation könnte falsch sein. Die alte schon existierende Übersetzung von "Das Vitrauze-Projekt" ist meines Erachtens in diese Falle getappt und voller "interpretierender Übersetzungen", die ich an vielen Stellen für falsch halte. Zusätzlich kamen viele Ungenauigkeiten und Auslassungen von Formatierungen hinzu. Zum Beispiel ist in einem Schlüsselsatz wie "und es sagte ihr zu gehen" die kursive Hervorhebung entscheidend, die in der alten Übersetzung fehlt. Deshalb habe ich "Das Vitrauze-Projekt" neu übersetzt. Aber ich garantiere für nichts. Smile Wenn man sich in die Chroniken wirklich vertiefen will, liest man am besten die Originale, zumindest parallel zur Übersetzung.

Ich finde die Chroniken und die Idee eines Textes voller Rätsel ziemlich spannend, bin aber trotzdem froh, dass Dropbear nicht allzu viele Chroniken (zumindest in diesem Stil) geschrieben hat. Smile
Kolmogorow
Freedom Resources
#27 - 2017-01-14 19:05:29 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
"Die Häuser der Heiligen" spielt auf einem abgelegenen, kaum beachteten Planeten, auf dem eine Gruppe Söldner einen Auftrag übernimmt, der eine leichte Übung zu sein scheint. Aber sie müssen feststellen, dass sie sich getäuscht haben, und erfahren am eigenen Leib, wie der Einsatz zu einem Albtraum wird - ein Albtraum, der dennoch ihre einzige Rettung ist.

"Die Häuser der Heiligen" - Übersetzung der Chronik Houses of the Holy von CCP Abraxas, 18.05.2009, Forum Thread zur Veröffentlichung

Download: In "The Book of EVE Teil 2" (BoE2) ab Version 2 enthalten, Download-Link siehe erster Post dieses Threads
Kolmogorow
Freedom Resources
#28 - 2017-01-19 20:30:42 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
"Tiefenschärfe" ist eine gleichermaßen kurze wie merkwürdige Geschichte. Es wäre schwer, überhaupt einen Sinn in ihr auszumachen, wenn einige Personennamen der Geschichte einem nicht eventuell bekannt vorkämen - nämlich aus dem Epic Arc der Sisters of EVE im Spiel. Die Chronik beleuchtet diesen Bogen aus 50 Missionen ergänzend zu den Missionsbeschreibungen. Oder sie verdunkelt ihn. Auf jeden Fall tut sie es rückwärts. Smile

"Tiefenschärfe" - Übersetzung der Chronik Depth of Field von CCP Technobabble, 02.06.2009, Forum Thread zur Veröffentlichung

Download: In "The Book of EVE Teil 2" (BoE2) ab Version 2 enthalten, Download-Link siehe erster Post dieses Threads
Kolmogorow
Freedom Resources
#29 - 2017-01-20 22:21:42 UTC
Die letzten neun übersetzten Chroniken sind jetzt in eine Version 2 des "Book of EVE Teil 2" eingearbeitet. Ich habe neben dem PDF-Format auch eine Version im EPUB-Format erstellt. Das EPUB-Format ist aber noch etwas beta, weil ich es außer auf einem epub-Reader auf dem PC auf keinem mobilen Gerät getestet habe. Feedback, ob die epub-Datei was taugt, ist willkommen. Smile

Download PDF-Format: The Book of EVE - Teil 2 - Version 2 - deutsch

Download EPUB-Format (beta): The Book of EVE - Teil 2 - Version 2 - deutsch - EPUB (Die eigentliche epub-Datei ist in der zip Datei)
Kolmogorow
Freedom Resources
#30 - 2017-01-24 21:48:24 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Anno 2009 war eine Zeit, in der die Caldari im Faction Warfare gegen die Gallente sehr überlegen waren und, wenn ich mich recht erinnere, jedes einzelne Gallente-System in den FW-Gebieten erobert hatten. Ich dachte damals, OK, Faction-Warfare ist fertig, alles erobert, das war's, die Föderation ist platt. Naja, ganz so funktioniert die Spielmechanik nicht, dass dies unumkehrbar gewesen wäre. Aber jedenfalls hat CCP mit "Ewig dreht sich das Rad" eine Chronik aus der Situation gemacht, welche nicht nur den Sieg der Caldari zum Thema hat, sondern vielmehr auch eine Identitätskrise der Gallente-Föderation und ihrer Prinzipien, die daraus resultierte - aus der Sicht eines Gallente-Bürgers auf einem der von den Caldari eroberten Planeten in den Grenzregionen der Föderation.

"Ewig dreht sich das Rad" - Übersetzung der Chronik The Ever-Turning Wheels von CCP Greyscale (wahrscheinlich, nicht ganz sicher), 27.07.2009, Forum Thread zur Veröffentlichung

Download: In "The Book of EVE Teil 2" (BoE2) ab Version 3 enthalten, Download-Link siehe erster Post dieses Threads
Johanna Eicken
School of Applied Knowledge
Caldari State
#31 - 2017-01-30 13:40:41 UTC
Bonjour Kolmo,

die Beschreibung des Book of EVE klingt äußerst faszinierend und hochspannend.

Respekt – dem Werk muss eine Unmenge an Arbeit, Zeit und Kreativität vorangegangen sein.

Du solltest etwas darüber erzählen. Ich denke, dass sich u.a. dazu ein Gespräch im EVE Online Podcast anbietet. Hättest Du Lust, mit AG und YA für eine Podcastepisode zum Book of EVE zu plauschen?

Ich würde mich über eine positive Antwort freuen. Schreib mir gern kurz eine Nachricht, wenn Du Fragen hast.

Love,

Johanna van Eicken

Kolmogorow
Freedom Resources
#32 - 2017-02-01 22:42:28 UTC
Hallo Johanna-AG-YA, danke für die Einladung, aber ich halte mich momentan erst mal zurück. Jezaja hat ja erst neulich in seinem Blog ein Interview mit mir gemacht, das wird ja langweilig für die Leute, wenn ich schon wieder in der Öffentlichkeit herumturne. In Euren Podcast habe ich reingehört und fand' ihn witzig und das Konzept mit zwei Moderatoren plus Gästen ist, glaube ich, gut und sorgt für Unterhaltung. Außerdem haben wir altgedienten Omegas damit mal die Chance, Einblicke in das Gehirn von unbegreiflichen Alphas (oder ehemaligen Alphas?) zu bekommen, wobei man Eure Gedankengänge ja mit äußerster Vorsicht genießen muss, denn Ihr wisst ja vielleicht, dass es Gerüchte gibt, dass Eure Klontechnologie von den undurchschaubaren Sisters of EVE aus Forschungergebnissen an Fragmenten der Drifter, jenem Hort des Bösen, entwickelt worden ist. Blink
Kolmogorow
Freedom Resources
#33 - 2017-02-03 18:54:56 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Jemand sitzt vor einer Tastatur und gibt auf einem altmodischen Command Line Interface Befehle ein. Es scheint, dass die Tastatur an einem Apparat hängt, der vielleicht wiederum mit dem Gehirn der Person verbunden ist. Der Apparat ist in der Lage, den eingegebenen Befehlen folgend Erinnerungsbruchstücke oder -szenen aus dem Gedächtnis der Person zu extrahieren, zu modifizieren, zu vertauschen, die Person in neue Rollen zu versetzen und die so kreierte neue Szene ins Gehirn zurückzuprojizieren und als vorgetäuschte Erinnerung erlebbar zu machen.

So oder so ähnlich im Stil von Total Recall kann man sich vorstellen, was vor sich geht in der Chronik:

"Das kostbare Bild" - Übersetzung der Chronik The Precious Tableau von CCP Abraxas, 12.08.2009, Forum Thread zur Veröffentlichung

Download: In "The Book of EVE Teil 2" (BoE2) ab Version 3 enthalten, Download-Link siehe erster Post dieses Threads

***

Anmerkungen:

Während man diese grundsätzliche Idee noch relativ einfach aus der Chronik erahnen kann, sind die Details und die tatsächliche Geschichte, die sich dahinter verbergen, schon recht versteckt. Man kann es mit ein paar Mal Lesen versuchen, dem Ganzen auf die Spur zu kommen - oder auch den folgenden SPOILER lesen, den Autor CCP Abraxas selbst geschrieben hat, nachdem sich im Forum Thread allzu große Frustration breit gemacht hatte.


SPOILER:


"Dieser sich selbst verherrlichende Typ ist im Kopf ein wenig durcheinander. Im wirklichen Leben traf er eine junge alleinerziehende Mutter, machte Bekanntschaft mit ihr und hatte schließlich Verabredungen mit ihr. Die Beziehung ging leider schief. Das Kind nervte ihn, während die Frau seine Berührungen abwies und schließlich mit ihm brach. Ihm gefiel das nicht und er begann sie zu beobachten und zu belauern und brach irgendwann in ihr Apartment ein.

Wo er versehentlich das Kind weckte. Und in Panik geriet und etwas tat, was er nie wieder rückgängig machen kann.

Und jetzt hat er sich in einer Art Emulationskammer versteckt und erlebt seine eigene Version der Geschichte endlos von Neuem. Er schreibt jene Ereignisse in fiktive Situationen um, in denen er im Recht ist oder in denen sie ein wenig anders ausgehen. Jede dieser Szenen korrespondiert zu einem realen Ereignis und die Art von Person, die er in den Szenen spielt, sagt viel über seine emotionale Haltung aus.

Einen Hund hat es nie gegeben.
"
Johanna Eicken
School of Applied Knowledge
Caldari State
#34 - 2017-02-03 22:53:13 UTC
Kolmogorow wrote:
Außerdem haben wir altgedienten Omegas damit mal die Chance, Einblicke in das Gehirn von unbegreiflichen Alphas (oder ehemaligen Alphas?) zu bekommen, wobei man Eure Gedankengänge ja mit äußerster Vorsicht genießen muss, denn Ihr wisst ja vielleicht, dass es Gerüchte gibt, dass Eure Klontechnologie von den undurchschaubaren Sisters of EVE aus Forschungergebnissen an Fragmenten der Drifter, jenem Hort des Bösen, entwickelt worden ist. Blink


Die Alphas sind Ausgeburten des Hort des Bösen? Wo steht das denn im Book of EVE?

Love,

Johanna
Kolmogorow
Freedom Resources
#35 - 2017-02-04 13:32:32 UTC
Hallo Johanna,

im Book of EVE ist davon nichts zu finden. Diese Gerüchte beruhen auf dieser Stelle in einem Scope Video und auf dieser Ingame-Nachricht.

Kurz zusammengefasst gibt es eine frühere Wissenschaftlerin der Sisters of EVE, Taya Akira, welche die SOE anscheinend verlassen und eine Splittergruppe namens "Pharos of Thera" gegründet hat. Sie behauptet, dass das Project Discovery (jenes "Minigame" in EVE, bei dem man auch als Spieler für kleine Belohnungen Fotos von Zellgewebeproben analysiert) darauf abzielt, die Drifter- und Jove-Biologie zu entschlüsseln, und dass es von den Sisters mit Forschungsarbeiten aus Thera (dem Wurmlochsystem mit mehreren SOE-Stationen, deren Zweck bis heute nicht klar ist) und einer dritten unbekannten Technik kombiniert wurde, um die Alphaklon-Technologie zu entwickeln. Gemäß Taya Akira ist diese Technologie aus nur mangelhaft verstandener Drifter-Technologie abgeleitet.

Die Sisters of EVE streiten das alles ab, insofern ist es momentan ein Gerücht, aber das Scope Video betont, dass man es für glaubwürdig hält. Spannend, wie sich diese Geschichte weiterentwickeln wird. Ihr Alphas seid vielleicht tickende Zeitbomben! Smile
Kolmogorow
Freedom Resources
#36 - 2017-02-09 20:50:36 UTC
Jetzt mal was anderes!

Zwei ganz aktuelle Ingame-News von The Scope sind gestern und heute erschienen. Geht es darin um eine grassierende Grippe in New Eden oder vielleicht die sich verbreitende rätselhafte alte Epidemie in der Kyonoke-Mine (deutsch in BoE (287-288))? Ist es der Beginn eines größeren neuen Fadens der Storyline oder vielleicht auch nur ein wenig Hintergrundfutter zum Angel/Serpentis Event, das nächste Woche beginnt? Aber möglicherweise erstreckt sich hier irgendetwas über den ganzen Cluster, denn Muttokon (Region Molden Heath) und Oijanen (Region The Forge) liegen ein ganzes Stück auseinander.

Mal sehen! Die beiden News sind sicherlich nicht die letzten zu dem Thema.


ZAHLREICHE MITARBEITER AN BORD EINES WELTRAUMLIFTS IM ORBIT VON MUTTOKON UNTER QUARANTÄNE GESTELLT

08.02.2017 13:54 von Lina Ambre

MUTTOKON – Berichte haben The Scope erreicht, welche Nachrichten bestätigen, dass einige Angestellte von Freedom Extension an Bord der orbitalen Plattform eines Weltraumlifts, der für Muttokon II im Dienst ist, unter Quaratäne gestellt wurden.

Die Plattform, die Freedom Extension gehört, wird gegenwärtig genutzt, um Baustoffe sowohl für Urban Management als auch Six Kin Development auf den Planeten zu liefern. Beide arbeiten in Zusammenarbeit daran, Geschäftsviertel in mehreren Städten auf dem Planeten zu sanieren.

Während die Art des Zwischenfalls, der zur Folge hatte, was von Republic Security Services als "eine örtlich begrenzte Eindämmungsmaßnahme der Klasse D" bezeichnet wurde, noch nicht bekannt ist, kann The Scope durch eine Quelle innerhalb des Unternehmens bestätigen, dass insgesamt 67 Mitarbeiter von Freedom Extension zusammen mit weiteren zwölf Personen, die sich auf dem Weg durch die Anlage befanden, unter volle Quarantäne gestellt worden sind.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt schweigen Republic Security Services und Freedom Extension zu der genauen Art der Eindämmung und darüber, welche Art von Ausbruch eine so unmittelbare und schnelle Reaktion ausgelöst haben könnte. Es wurde allerdings beobachtet, dass während der letzten zwei Stunden eine Anzahl medizinischer Schiffe, die zum Militär der Republik gehören, in niedriger Umlaufbahn um den Planeten erschienen sind.

Während der Weltraumlift zum jetzigen Zeitpunkt weiterhin mit einer schweren Sicherheitsabsperrung arbeitet, welche jeglichen Zugang für Presse und Besucher verhindert, weisen Berichte darauf hin, dass die medizinische Einrichtung an Bord der Plattform sowie mehrere Servicedecks vollständig abgeriegelt worden sind.



MEDIZINISCHES ZENTRUM VON ZAINOU ABGERIEGELT – LOKALE GESUNDHEITSBEHÖRDEN LEHNEN KOMMENTAR AB

09.02.2017 17:57 von Lina Ambre

OIJANEN – In der vergangenen Stunde haben Berichte das Nachrichtennetzwerk von The Scope erreicht, welche bestätigen, dass ein medizinisches Zentrum, das mehrere der südlichen Distrikte von Myrskaa, der größten Stadt auf Oijanen II, bedient, von einheimischen Beamten der Gesundheitsdienste und von Ordnungskräften vollständig abgeriegelt worden ist.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist der Grund für die Schließung des Südlichen Medizinischen Zentrums für Distrikt 36 in Myrskaa unbekannt. Einheimische Beamte der Gesundheitsdienste und Ordnungskräfte schweigen über die Sicherheitsabsperrung, die eingerichtet worden ist.

Ebenso gehen weiterhin Gerüchte vor Ort um, welche die Schließung der medizinischen Einrichtung mit Berichten über eine Bruchlandung in den frühen Morgenstunden in Zusammenhang sehen.

Während lokale Nachrichtenstellen über den Atmosphäreneintritt eines Schiffs der Fregattenklasse und seine nachfolgende Notwasserung jenseits der südlichen Stadtgrenze berichteten, wurden nach der Ankunft einer Abteilung von Friedenswächtern des Staates kurz nach dem Zwischenfall keine weiteren Details über die Lage oder den Zustand des Piloten oder möglicher Passagiere an Bord veröffentlicht.

Allerdings war Scope News durch hiesige Quellen in der Lage zu bestätigen, dass mehrere Stunden bevor die Einrichtung abgeriegelt wurde, mindestens eine Person der Bruchlandung zum Südlichen Medizinischen Zentrum für Distrikt 36 gebracht wurde.

Bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt wurden von Zainou oder lokalen Staatsbehörden keine weiteren Informationen über den Grund der Schließung, welche seitdem eine Umleitung aller Notrufe an andere medizinische Einrichtungen der südlichen Bezirke zur Folge hat, zur Verfügung gestellt.
Kolmogorow
Freedom Resources
#37 - 2017-02-12 15:13:56 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Wow, eine Plattform mit fast einer Million Menschen an Bord vom Planeten abgetrennt und im Orbit treibend - eine Stadt mit 36 Millionen Einwohnern komplett unter Quarantäne - das Militär der Republic Fleet und Caldari Navy schaltet sich ein - und alle schweigen über die Gründe - die Geschichte scheint was Ernstes zu werden!



QUARANTÄNE-LAGE ESKALIERT – FREEDOM EXTENSIONS ORBITALE PLATTFORM ISOLIERT

10.02.2017 17:39 von Alton Haveri

MUTTOKON – Dem Nachrichtennetzwerk von The Scope wurde bekannt, dass die Lage im Orbit von Muttokon II diesen Nachmittag weiter eskaliert ist, nachdem Freedom Extension angewiesen wurde, die orbitale Plattform ihres Weltraumlifts, der den Planeten versorgt, zu entkoppeln.

Quellen innerhalb des Unternehmens haben bestätigt, dass die Anweisung in den frühen Morgenstunden dem Betriebsdirektor von Freedom Extension für die Region Molden Heath vom Valkear-General Heder Elislar vom Pator-Kommando der Republic Fleet erteilt wurde.

Von der Plattform im niedrigen Orbit, die sowohl als Transportplattform für Frachtladungen als auch als Transitzentrum für den Verkehr zur Oberfläche dient, wird angenommen, dass sie immer noch mit mehr als neunhunderttausend Menschen bevölkert ist, die durch die Republic Security Services unter "unbefristete Quarantäne" gestellt wurden.

Die Regierung der Matari schweigt über die Begründung für die Haft von fast einer Million Personen, die von Wartungspersonal über Transportpiloten bis zu Touristen und Berufspendlern reichen. Allerdings veröffentlichten die Republic Security Services etwas früher am heutigen Tag ein Bestätigung, dass der Schweregrad der Lage von einer "örtlich begrenzten Eindämmungsmaßnahme der Klasse D" auf eine "Quarantäne-Operation mit vollständiger Schließung der Klasse A" angehoben wurde.

Quellen innerhalb Freedom Extension haben bestätigt, dass die Plattformdienste von der Oberfläche abgeschnitten und Sprengladungen für eine Abtrennung in Notfallsituationen vor etwa zwei Stunden gezündet wurden, um die physische Verbindung mit der Bodenstation des Lifts zu durchtrennen, was die Plattform im Orbit treibend zurückließ.



EILMELDUNG - STADT MYRSKAA ABGERIEGELT - FRIEDENSWÄCHTER DES STAATES ZUM DIENST EINBERUFEN

11.02.2017 18:50 von Lina Ambre

OIJANEN - The Scope wurde gerade vor wenigen Augenblicken bekannt, dass ein stadtweiter Absperrgürtel über Oijanen II verhängt wurde, der alle Transportverbindungen in das Stadtgebiet von Myrskaa geschlossen hat und die Stadt effektiv in einen Zustand vollständiger Abriegelung versetzt.

Unser Nachrichtenteam in dem Gebiet hat ebenfalls unbestätigte Berichte gemeldet, dass eine große Einheit von Friedenswächtern des Staates den Schauplatz erreicht hat, zusammen mit einer erheblichen Anzahl an Kräften von Home Guard und der Caldari Navy.

Mit einer beispiellosen Maßnahme hat die Caldari Navy angeordnet, die ganze Stadt unter eine Quarantäne-Nanoschildkuppel zu stellen, gerade einmal 48 Stunden nachdem ein Absperrring um das in Zainou-Besitz befindliche Südliche Medizinische Zentrum für den Distrikt 36 von Myrskaa im Süden der Stadt gezogen wurde.

Es wird angenommen, dass die Mehrheit der 36 Millionen Bewohner von Myrskaa innerhalb des Absperrgürtels der Stadt und unter der Quarantäne-Nanoschildkuppel, die sich im letzten Stadium der Installation befindet, gehalten werden.

Weitere Details über Einsatzoperationen der bewaffneten Streitkräfte des Staates auf dem Planeten blieben geheim und weder das Kommando der Caldari Navy noch der Chief Executive Panel boten öffentliche Informationen über die Gründe der Quarantäne-Aktion zum jetzigen Zeitpunkt an.

Die Lage hat sich durch unbestätigte Berichte über die Konfiszierung von Ausrüstungsgegenständen sowie über Verhaftungen einiger Mitglieder der interstellaren Presse weiter verschärft.
Kolmogorow
Freedom Resources
#38 - 2017-02-15 00:41:00 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Nach den Nachrichten über Quarantäne-Maßnahmen im Minmatar- und Caldari-Gebiet jetzt ähnliche Hiobsbotschaften aus Amarr- und Gallente-Regionen.



EILMELDUNG - DRITTE QUARANTÄNE-ZONE EINGERICHTET: GENOLUTION RIEGELT DECKS EINER STATION IN ARIDIA AB

12.02.2017 21:06 von Lina Ambre

EFU - Eine Stellungnahme von Genolution hat bestätigt, dass das Unternehmen einige Decks an Bord seiner biotechnischer Fertigungsanlage im Orbit des ersten Monds von Efu V abgeriegelt hat, und führt einen "bisher unbekannten Krankheitserreger" als Grund für eine wesentliche Sperrung aus Sicherheitsgründen an.

Augenzeugen zufolge wurde der Quarantäne-Absperrgürtel schnell eingerichtet, nachdem einem Besucher der Station auf der Plattform eines privat gemieteten Hangars unwohl wurde, bevor er zur Versorgung in eines der 56 medizinischen Zentren der Station gebracht wurde.

Der Absperrgürtel wurde ungefähr vier Stunden später initiiert, nachdem mehrere medizinische Mitarbeiter Unwohlsein meldeten.

Während die Station für die Öffentlichkeit weiterhin offen bleibt, erstreckt sich die Absperrung über neun Decks des in Genolution-Besitz befindlichen Gebäudes einschließlich eines der zwei Forschungs- und Entwicklungszentren an Bord.

Die Sperrung schließt auch einige der öffentlichen und in Besitz von Unternehmen befindlichen Hangars ein, wobei Quellen an Bord unbestätigte Berichte liefern, dass einige Luftschleusen und Lüftungskanäle durch Fusionsverschweißung verschlossen worden sind.

Auf Stellungnahme angesprochen war Genolution offen, mit der Presse in Kontakt zu treten, und erklärte, dass "eine ansteckende Infektion, die ein Risiko für die öffentliche Gesundheit an Bord der Einrichtung darstellt, an diesem Nachmittag entdeckt wurde" und dass "die Schließung des Forschungs- und Entwicklungszentrums nebst einiger unserer medizinischen Einrichtungen und einer Reihe von Hangars vorübergehend ist. Die Schließung von Einrichtungen beeinträchtigt in keiner Hinsicht die Sicherheit der Betriebsproduktion der Installation, und wir hoffen, die geschlossenen Decks in den kommenden Tagen wieder öffnen zu können."

Gefragt nach möglichen Verbindungen mit der Quarantäne-Lage in Oijanen und Muttokon antwortete ein Sprecher, dass "Genolution zum gegenwärtigen Zeitpunkt keinen Grund hat anzunehmen, dass die Lage an Bord unserer Einrichtung in irgendeiner Weise mit den Ereignissen in der Republik oder im Staat in Zusammenhang steht" und dass das Unternehmen "aktiv mit den relevanten Behörden zusammenarbeitet, um sicherzustellen, dass alle geeigneten Vorsichtsmaßnahmen getroffen sind."

Genolution beendete die Pressekonferenz kurz danach, ohne weitere Informationen über den Zustand derjenigen zu veröffentlichen, die in der Quarantäne-Zone eingeschlossen sind.



ASTRAL MINING BESTÄTIGT VERLUST DER KOMMUNIKATION MIT SCHÜRFANLAGE

13.02.2017 18:23 von Alton Haveri

POSTOUVIN - The Scope wurde bekannt, dass Astral Mining den Kontakt zu einer Schürfanlage in der Region Solitude verloren hat, nachdem vor einigen Stunden die Kommunikation von Bord der Plattform vollständig ausgefallen war.

Das Unternehmen hat bestätigt, dass die Anlage, die auf die Extraktion und Aufbereitung hochwertigen Nocxiums spezialisiert ist, zunächst um etwa 08:00 NEST einen Notruf an ihr Hauptquartier schickte, in dem über die Details weitreichender Störungen und Ausschreitungen berichtet wurde. Der Notruf wurde etwa 15 Minuten später ausgeschaltet und als blinder Alarm gemeldet, bevor die Anlage weniger als eine Stunde später in völlige Dunkelheit fiel.

Commander Audere Esmoreures, der Sicherheitsdirektor des Unternehmens für die Region Solitude, veröffentlichte vor etwa einer Stunde eine Stellungnahme, in der er darum bat, Ruhe unter der Presse und den Familien von mehr als acht Millionen Menschen, die immer noch an Bord vermutet werden, zu bewahren, bevor er versprach, weitere Informationen zu liefern, sobald mehr über die Lage bekannt ist.

In der Stellungnahme äußerte Esmoreures sich genauer über den Zweck der Anlage und erklärte, dass "die RP4-Extraktions- und Aufbereitungsanlage vor fast 50 Jahren aufgebaut wurde, nachdem Astral Mining ein kleines, aber dichtes Asteroidenfeld, gefangen im Orbit von Postouvin IV, entdeckte, dass sich als reich an Nocxium-Lagerstätten herausstellte."

Mit weiteren Bemerkungen über die Sicherheitsakte der Installation sagte er, dass "RP4 eine der besten Sicherheitsakten unter allen unseren Extraktions- und Aufbereitungsanlagen größerer Klasse hat und ohne wesentlichen berichteten Unfall seit YC117 ist. Sie bereitet Radiant Hemorphite auf und verarbeitet es, ein Erz, das als ein relativ stabiles und sicher zu handhabendes Rohmaterial betrachtet wird."

Er beendete seine Stellungnahme an die interstellare Presse von Bord des Astral Mining Reservelagers in Heluene mit der Bestätigung, dass "eine Sicherheitseinsatztruppe nach RP4 entsandt wurde, um die Art des Kommunikationsausfalls festzustellen" und dass "die Familien aller an Bord benachrichtigt werden, sobald wir weitere Informationen haben, und eine Stellungnahme an die Presse in Kürze folgen wird."

Als er über die Plötzlichkeit des Ausfalls und die Tatsache befragt wurde, dass Bilder der Anlage in der Presse kursieren, welche alle Andockbuchten verschlossen und ohne Beleuchtung durch Zugangssignalfeuer zeigen, lehnte Direktor Esmoreures weitere Kommentare ab und wiederholte frühere Stellungnahmen, dass die Lage an Bord "immer noch völlig unbekannt" sei.
Kolmogorow
Freedom Resources
#39 - 2017-02-15 00:57:40 UTC  |  Edited by: Kolmogorow
Was schon mancher vermutet hat: Es ist ein Ausbruch der Kyonoke-Seuche! Und da es praktisch gleichzeitig an vier weit entfernten Orten New Edens passiert, stellt sich sofort die Frage: Ist dieser Ausbruch natürlichen Ursprungs oder steckt jemand dahinter?



EILMELDUNG - AUSNAHMEZUSTAND NACH BESTÄTIGUNG VON KYONOKE-AUSBRUCH VERHÄNGT

14.02.2017 15:27 von Alton Haveri

OIJANEN - Dem galaktischen Nachrichtennetzwerk von The Scope wurde durch Kontakte in New Caldari bekannt, dass der Chief Executive Panel vor wenigen Augenblicken eine Krisensitzung einberufen hat.

Die Forderung nach einer Krisensitzung verlangt die sofortige Rückkehr der CEOs der acht großen Megakonzerne nach New Caldari und kommt, nachdem ausführliche Tests in dieser Woche zu einer Bestätigung eines Ausbruchs der Kyonoke-Seuche in der dicht bevölkerten Stadt Myrskaa auf Oijanen II geführt haben.

Die bewaffneten Streitkräfte des Staates haben schnell gehandelt, die Sicherheit um den Absperrgürtel für den vollständigen Quarantäneverschluss zu verstärken, der vor vier Tagen eingerichtet wurde. Jeglicher Zugang zur Stadt wurde unterbrochen und über den Standort jetzt das Kriegsrecht verhängt.

In einer Stellungnahme, die von Odo Hakaalen, Direktor für Konzernbeziehungen beim Chief Executive Panel, veröffentlicht wurde, wurde die Erklärung des Ausnahmezustands bestätigt, zusammen mit "der Entsendung zusätzlicher Truppen von Home Guard und der Friedenswächter des Staates, die zur Verfügung gestellt werden, um sicherzustellen, dass der Quarantänegürtel bestehen bleibt, bis die Lage geklärt ist."

Auf Anfragen nach mehr Informationen über das Ausmaß des Ausbruchs bestätigte Director Hakaalen des Weiteren, dass "wir zum jetzigen Zeitpunkt immer noch dabei sind, die genauen Zahlen zu bestätigen, aber vorläufige Schätzungen weisen darauf hin, dass es nicht weniger als 1,2 Millionen bestätigte Fälle von Kyonoke innerhalb der Quarantänezone geben könnte."

Auf die Frage nach dem Kontakt mit der Stadt bestätigte Haakalen, dass "der Chief Executive Panel sowie die Führung der bewaffneten Streitkräfte des Staates und aller anderen zuständigen Abteilungen der Administration sichere Kommunikationsverbindung mit den wichtigen Behörden und Abteilungen der Ordnungskräfte innerhalb der Zone haben.

Zurzeit ist aus Gründen der operativen Sicherheit eine volle Kommunikationssperre verhängt worden und sie wird über alle nicht-militärischen Kanäle hinweg bestehen bleiben, um die Integrität der Quarantäne-Zone zu wahren."

Nachdem er nach weiteren Informationen bezüglich der Lage und des Zustands von Oijanen II gedrängt wurde, beendete Haakalen seine Pressekonferenz mit der Feststellung, dass "die Zollstation in der Umlaufbahn von Oijanen II sich in angemessener Entfernung von der Stadt befindet, um geöffnet zu bleiben, und Kapselpiloten oder Unternehmen, die Installationen auf der Oberfläche unterhalten, der Zugang zu ihren Anlagen zum gegenwärtigen Zeitpunkt weiterhin gestattet sein wird.

Es könnte allerdings Verzögerungen während der Import- und Exportprozesse geben, da zusätzliche Sicherheits- und HAZMAT-Überwachungen an Stelle sein werden, um eine angemessene Sicherheit zu gewährleisten."

Es wird erwartet, dass der Chief Executive Panel in den kommenden Stunden tagen wird, nach der kurzfristigen Rückkehr Mens Reppolas, des CEOs von Ishukone, von einem Inspektionsbesuch auf Caldari Prime im Föderationssystem Luminaire.
Kolmogorow
Freedom Resources
#40 - 2017-02-16 22:00:36 UTC
Erste Ergebnisse zur Untersuchung der Seuche in Myrskaa deuten an, dass sie als noch gefährlicher als die ursprüngliche Kyonoke-Seuche einzustufen ist:



ZAINOU VERÖFFENTLICHT VORLÄUFIGE ERGEBNISSE DER MYRSKAA-UNTERSUCHUNG

16.02.2017 20:52 von Alton Haveri

OIJANEN - Aus der interstalleren wissenschaftlichen Gemeinschaft ist an diesem Nachmittag ein geschäftiger Bienenstock geworden, nachdem ein Team aus Virologen von Zainou, das seine Basis in der unter Quarantäne gestellten Stadt Myrskaa auf Oijanen II hat, erste Ergebnisse veröffentlicht hat.

Nach vorläufigen Untersuchungen gab das Team eine Stellungnahme gegenüber Zainous Sicherheitsabteilung ab, die jetzt als ein als "Streng Geheim" klassifiziertes Dokument an den Chief Executive Panel zur Begutachtung weitergeleitet wurde.

The Scope kann bestätigen, dass die Stellungnahme eine digitale Übertragung eines vollen Berichts über den Krankheitserreger umfasste, von dem angenommen wird, dass er bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht weniger als zwei Millionen Menschen innerhalb des Quarantänerings infiziert hat.

Der Bericht deutet anscheinend darauf hin, dass, obwohl der Erreger ohne jeden Zweifel als das Kyonoke-Virus identifiziert wurde, es den Anschein hat, dass es sich bei dem aktuellen Ausbruch um einen neu identifizierten Erregerstamm handelt, der seinen Wirt auf andere Weise angreift und von Quellen innerhalb Zainous Sicherheitsabteilung als "in den meisten Fällen langsamer agierend, aber weitaus gefräßiger und zerstörerischer" als der ursprüngliche in Taisy gefundene Stamm beschrieben wurde.

Akademiker und wissenschaftliche Fachkräfte im ganzen Cluster haben den Staat ersucht, weitere Details ihrer Ergebnisse zu veröffentlichen, nachdem man weitgehend einer Meinung ist, dass Caldari-Forscher denen in anderen Gebieten des Clusters mehrere Schritte voraus sind, angesichts der Tatsache, dass sie Jahrzehnte zur Verfügung hatten, um den ursprünglichen Erregerstamm der Seuche zu studieren und zu katalogisieren.

Zainous Abteilung für Forschung und Entwicklung hat bisher über Ergebnisse geschwiegen, und der Direktor für Unternehmensbeziehungen des Chief Executive Panel hat es bis jetzt abgelehnt, die mutmaßlichen Inhalte des Berichts zu kommentieren.